Mal eine Gartenblog-EM? Eindrücke von der Blog-EM 2012

| 2 Kommentare

Wer hier öfter rein schaut, wird bemerkt haben, dass ich mit meinem Veggie-Blog Unverbissen-vegetarisch an der „Blog-EM 2012“ teilnehme. Ich hatte die Veranstaltung noch rechtzeitig zur Vorrunde bemerkt und dachte mir: gute Idee! Das bringt Blogger/innen dazu, mal wieder vermehrt andere Blogs zu besichtigen, bzw. zu entdecken. Und neue Leser finden sich über die Aktion vermutlich auch!

BLOG-EM  2012Kurz entschlossen meldete ich mich also an. Nicht mit dem Gartenblog (das auch in Frage gekommen wäre), sondern mit „Unverbissen vegetarisch“, das mit etwas mehr Sendungsbewusstsein glänzt: ein Blog nicht nur für Veggies, sondern für alle, die der grusligen Massentierhaltung kritisch gegenüber stehen und ihren Fleischkonsum zumindest reduzieren wollen. Da ich grade auch ein gleichnamiges Buch zum Thema schreibe, kann es ja nicht schaden, wenn das Blog etwas bekannter wird.

Und immer wieder bitten…

Das war ein bisschen leichtsinnig, wie ich jetzt weiß! Zwar hat der Veranstalter Peer Wandinger die meiste Arbeit mit dem Projekt, doch sind die Teilnehmernden natürlich gefordert, um Stimmen für ihr Blog zu werben – und das nicht nur einmal!

Bisher gab es die Vorrunde, in der 113 Blogs in 8 Gruppen gegeneinander antraten. Die vier Gewinner der jeweiligen Gruppe kamen ist 16tel-Finale und es begann das EM-typische „KO-Prinzip“: Jeweils zwei Blogs konkurrieren in einem „Duell“ um die Stimmen der Leser, der Gewinner kommt eine Runde weiter. Mittlerweile ist auch das Achtel- und Viertelfinale vorbei. Übrig geblieben sind noch vier Blogs in zwei Begegnungen:

testmama.de versus baby1st.de

naschblog.de versus unverbissen-vegetarisch.de

Insesamt mussten alle, die es bis ins Halbfinale geschafft haben, also schon fünf mal um Stimmen bitten, denn jeder darf pro Runde einmal abstimmen. Das Ganze könnte man glatt als Selbsterfahrungskurs im „Bitte sagen“ ansehen! :-) Andrerseits wird das auch von Runde zu Runde nerviger, quasi ein Test, wie belastbar die je eigenen Sozial- und Netzkontakte so sind.

Update 25.6.: Ich danke allen, die mich mit ihrer Stimme bis ins Halbfinale gebracht haben!! Ein dritter Platz ist mehr als ich erwartet hatte – und jetzt bin ich sogar ziemlich erleichtert, nicht noch weiter um Stimmen werben zu müssen! :-)

Babyblogs vorn

Bemerkenswert an diesem Blogger-Event ist der Erfolg der Baby- und Familienblogs, die ansonsten in dem, was man „Blogosphäre“ nennt, nicht so präsent sind – wohl aber über ein großes Netzwerk verfügen. Das hat so manchen Tech-Blogger gewundert! :-)

Die Modalitäten der Stimmenauswertung führten, wie nicht anders zu erwarten war, auch zu Streitigkeiten. Bei jeder Runde sortiert der Veranstalter nämlich „ungültige Stimmen“ aus. Z.B. wenn zuviele Stimmen für ein Blog von Anonymisierungsdiensten kommen und auch solche, die kurz hintereinander „aus demselben IP-Raum“ kommen. Pech für alle, deren Fans, Freunde und Bekannte im selben Stadtteil wohnen, merkte ein Teilnehmer an. Dass Gewinnspiele nicht erlaubt sind, um Stimmen zu kreieren, wurde auch erst im Verlauf der EM bekannt – eine durchaus sinnvolle Regel, denn ansonsten gewinnt ja immer das Blog, das die teuersten „Bestechungsgeschenke“ verlost. Zum Glück haben sich die Gemüter mittlerweile wieder beruhigt und jetzt sind alle gespannt, wie die letzten Runden ausgehen.

Mal eine Gartenblog-EM?

An dieser Blog-EM nehmen sehr unterschiedliche Blogs teil. Oft ist es also mehr eine „Themenabstimmung“ als ein Votum fürs konkrete Blog. Ein Baby- und ein Fußball-Blog sind einfach nicht gut zu vergleichen, und wer sich für Fußball partout nicht interessiert, wird auch dem schönsten Fußball-Blog seine Stimme vermutlich nicht geben.

Wie es wohl wäre, wenn so etwas ausschließlich unter Gartenblogs stattfände? Wir kennen ja alle die „Blogparaden“, die auch ein Mittel sind, um mal mehr Wirbel zu machen und was für die gegenseitige Verlinkung und Lesergewinnung zu tun. Allerdings sind die viel einfacher und man muss nicht zigmal aufrufen – wobei hier gilt: Nachteil ist Vorteil (Cioran) und umgekehrt. Gerade der Aufwand mit dem wiederholten Stimmenwerben zu bestimmten Terminen hält das Ganze ja in der Aufmerksamkeit und führt dazu, dass neue Leser mal gucken kommen. Andrerseits fühlen sich manche evtl. auch genervt… ich bin mir da echt nicht sicher, welcher Aspekt überwiegt!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Das wäre doch eine tolle Idee. Dann könnte ich auch mit meinem daran teilnehmen. Aber momentan besteht der Hauptanteil meiner Beiträge aus Aufgaben meiner Blumen-Garten-Parade.

    Votings sehe ich immer skeptisch, da viele das nicht als Spaß ansehen sondern unbedingt gewinnen wollen. Hat man jetzt bei der Blog-EM gesehen. Wie über andere Blogs dann hergezogen wurde. Vor allem die liebevollen geführten waren betroffen. So etwas geht einfach nicht.

  2. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz! Das ist mal eine spannende Blog-Aktion – mit Vor- und Nachteilen, wie man sieht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.