Grüne Welle

| 6 Kommentare

Nicht etwa die beste Autoroute durch die Stadt, sondern wildes Gärtnern andersherum!

„Such dir ein Stück ungenutzter Fläche, und fang an zu gärtnern.“ Das ist die Idee hinter gruenewelle.org, die die GartenPiraten für das deutschsprachige Netz adoptiert haben. Dazu bieten sie noch eine internationale Linkliste zu anderen GuerrillaGardeners, ein paar Praxistipps, Bilder und ein Forum. Leider machen beim deutschen Ableger des Forums noch nicht genug Enthusiasten mit, so dass alles ein bisschen einsam wirkt, die starke Aufsplitterung in einzelne Städte und Regionen hat da bestimmt auch Anteil.

Adidas wirbt mit Guerilla-Gardening Video

Hier kann man wirklich wilde Gardeners im Einsatz sehen: Samenbomben-Bau und ein Garten, der über Nacht aus dem Nichts entsteht:

Hinterhof begärtnert

Ich habe ja schon seit einem Jahr so einen wilden Gärtner bei mir im Hinterhof, der ist allerdings deutlich friedlicher: Ein älterer Herr, der nach und nach die langweilige Rasenfläche in einen Kinderspiel-, Grill- und Blumengarten verwandelt.

Hinterhof

Eine tolle Bewegung, um unsere Betondschungel ein wenig grüner zu machen.

6 Kommentare

  1. Ist es eigentlich zulässig um Erlaubnis zu fragen, bevor man mit dem Guerilla-Gardening beginnt ;-) Ich hätte hier nämlich auch so eine kleine „öffentliche“ Fläche, die ein wenig „pimping“ vertragen könnte.

  2. Das Video is super. Ich habe da schonmal etwas drüber gelesen. Finde das ist ne gute Sache!

  3. Ist doch nicht schlecht, finde das Video auch sehr gut.

  4. Finde es nicht uebel, das Video ueberzeugt.

  5. Sehr cooles Video. Habe es auch mal in mein Blog gestellt! ;)

  6. Tolle Aktion, ich hab die GartenPiraten mal gleich auch bei mir verlinkt.
    Zum Glück ist so etwas hier im kleinen Neuenkirchen im Münsterland nicht nötig, hier sorgen alle Leute selbst dafür, dass es um ihre Häuschen grün und bunt aussieht. Es gibt kaum einen Fleck, an dem nichts wächst.
    Hätten wir aber so eine Steinwüste wie im Video, würde ich mich wahnsinnig über solche engagierten jungen Leute freuen. Klasse! :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.