Jede Menge Bärlauch!

Zur Zeit blüht der Bärlauch – und zwar massenhaft! Im Plänterwald, ein kleines Waldgebiet in Berlin-Treptow, bedeckt er den Boden wie Rasen:

im Plänterwald

Es riecht intensiv nach Knoblauch, doch ist es für eine Ernte zu spät: wenn der Bärlauch mal blüht, schmeckt er schon eher bitter. Den richtigen Zeitpunkt haben wir dieses Jahr verpasst.

Bärlauch

Im Bärlauch-Spezial des Herbaversums (eine wunderschöne Kräuterseite!) lese ich: „Der zu den Zwiebelgewächsen (Alliumarten, Alliaceae) gehörende Bärlauch verkündet mit seinem Duft bereits eine seiner Eigenschaften, die ihn so beliebt gemacht hat: Die Nutzung in der Küche als schmackhaftes Wildkraut. Die Erntezeit des Bärlauchs beginnt im März und endet im Mai bei der Blüte.“

Im Mai? Nun ja, der Bärlauch hier blüht schon ein paar Tage und es ist grade mal Mitte April! Obwohl uns dieser Frühling eher wenig „frühlingshaft“ vorkommt, ist er – wie fast immer in den letzten Jahren – seiner Zeit voraus.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

11 Kommentare

  1. Bärlauch ist sehr lecker und eigent sich sehr gut zum würzen von vielen Gerichten!

  2. Ich habe Bärlauch noch nie bewusst gegessen, für welche Gerichte wird er denn am meisten verwendet.

  3. @michael: frisch zu Salaten, sowie als Pesto – geh halt mal auf die verlinkte Seite (Herbarium), da finden sich Rezepte!

  4. Also bei Bärlauch fällt mir immer ein unheimlich leckerer Brotaufstrich ein. Hmmm, äußerst schmackhaft. Es ist immer wieder erstaunlich, was die Natur so hervorbringt.

  5. Bärlauch ist auch sehr auf Pizza sowie Baguettes zu empfehlen. Frisch sollte er aber erst nach der Zubereitung (inkl Ofen) auf das Baguetten bzw Pizza gegeben werden. Eignet sich eher auf vegetarische Varianten von Pizza oder Baguettes

  6. In Verbindung mit Frischkäse ein Muss! Kaum zu glauben, dass er da jetzt schon blüht.

  7. Ich stehe zwar wirklich nicht auf Bärlauch, aber das Foto ist echt mal beeindruckend. Mir war nicht klar, dass Bärlauch einfach so mal am Weg wächst. Cool.

  8. Hallo leute,

    das ist kein !!! Bärlauch sondern der Wunderlauch, von dem hätte ich auch gerne etwas , der Bärlauch sieht deutlich anders aus, breite Blätter mit doldiger !! weißer Blüte !
    mit erhalterlichen Grüßen

    Christian Bärnhard

    Kräuterpädagoge

  9. Egal ob Bärlauch oder Wunderlauch!
    Bald ist es wieder so weit. Die Saison naht schon! Juhu!!!!

  10. Es ist 21. April 2013 und der Bärlauch oder eben Wunder-Lauch ist im Plänterwald wieder voll im Gange, zumindestens die vielen Sammler in den Büschen mit ihren Tüten. Da ich von nix eine Ahnung hatte, musste ich mich erst mal bei den Sammlern um den Grund des akribischen Sammelns erkundigen. Jedenfalls sitzte ich jetzt beim Frühstück und lass mir mein Lauchbrötchen schmecken. Lecker

  11. Bärlauch ist eine wunderbare Pflanze, die im Frühjahr auf jeden Fall ein Muss ist. Im Plänterwald findet man tatsächlich Bärlauch und Wunderlauch (auch als Berliner Bärlauch bekannt) häufig Seite an Seite. Von den Inhaltsstoffen und auch vom Geschmack her, sind beide nahezu identisch.

    Mein Geheimtipp ist übrigens eine Bärlauchcremesuppe mit angebratenen Zwiebeln und etwas Gundermann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



Datenschutz: Mit der Nutzung dieser Kommentiermöglichkeit erklärst du dich mit der Speicherung deiner Angaben einverstanden. Die pseudonyme Nutzung (=ohne Klarnamen) ist möglich und erlaubt (ich freu mich aber über eine funktionierende Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen). Lies mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Deine IP wird nicht gespeichert.