Orangene Rosen – Geheimsprache der Farben

| 5 Kommentare

orange RoseWas es doch alles für Rosen gibt! Irgendwie hatte ich besonderen Respekt vor ihnen, konnte mir als Garteneinsteigerin einfach nicht vorstellen, dass sie genauso unkpmpliziert wachsen und blühen wie andere Blumen. Trotzdem traute ich mich im Frühjahr, einen kleinen, laut Verkaufsschild orange blühenden Strauch mitzunehmen – und jetzt stehen sie da und knallen ihr heftiges Rot-orange in die grüne Hölle unseres wilden Gartens!

Matthias hat sie dann auch wunderschön fotografiert. Seine Cam macht einfach viel bessere Makro-Aunahmen als meine. Wobei man diese orangenen Rosen rechtzeitig „erwischen“ muss: sie sind immer nur ganz kurz „in voller Blüte“ und verwelken recht schnell.

Farbsymbolik der Rosen

Dass rote Rosen „Liebe“ bedeuten, weiß jedes Kind – aber auch die anderen Farben wollen uns etwas sagen:

  • Karminrote Rosen zeigen Trauer.
  • Weiße Rosen stehen für Leidenschaft, Unschuld, Treue und Zustimmung, weisen aber auch auf Entsagung hin.
  • Rosa Rosen stehen für Jugend und Schönheit.
  • Gelbe Rosen stehen für Eifersucht, Neid und Untreue, können aber auch tiefe Verehrung ausdrücken.
  • Orange Rosen stehen für Glück und Hoffnung.
  • Schwarze Rosen sind ein Symbol dafür, dass der Beschenkte in näherer Zukunft bei einem Unfall sterben wird.
  • Die blaue Rose ist ein Symbol für das Unerreichbare.

Die Liste stammt aus Wikipedia, scheint aber nicht unbedingt allgemeiner Konsens zu sein. Hier mal zum Vergleich eine Liste der Farbbedeutungen aus dem Cronenburg.net:

Die Sprache der Rosen

  • Weisse Rosenknospe = dein Herz weiss von der Liebe nichts
  • Weisse Rose = Reinheit, Unschuld, Fehlen von erotischen oder sexuellen Hintergedanken (besonders Moosrose)
  • Gelbe Rose, langstielig, einzeln = Eifersucht, Fehlen von Vertrauen
  • Gelbe Rose in Buketts = Freude, Glück, Dankbarkeit für Gastgeber
  • Hellrosa Rose = Anmut, Freundlichkeit, Bewunderung, Freundschaft
  • Lavendelfarbene Rose = Extravaganz, Individualität, Liebe auf den ersten Blick
  • Korallenrote Rose = Begierde
  • Orangefarbene Rose = Enthusiasmus, Faszination, „Ich stehe wegen dir in Flammen“
  • Rote Rosen = Ich liebe dich, du bist schön
  • Rote Rosen, grosses Bukett = Liebe und Bewunderung
  • Tiefrote Rosen = Tiefe Scham, sogar Schande (USA!), tiefe Bewunderung (Europa!)

Die Dornen der Rose stehen für die Doppelgesichtigkeit alles Schönen: was erfreut und beglückt, kann auch entsprechend schmerzen. Der große Rosenstrauch mitten im wilden Garten hat uns gestern schwer geschmerzt – aber der trägt keine ORANGENEN Blüten, also kommt er ein andermal dran!

orangene Rose

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

5 Kommentare

  1. Es gibt in der Tat hauptsächlich zwei „Traditionen“ von Rosensprache (Genaueres habe ich gerade für ein Buch recherchiert). Der Ursprung kommt aus den Harems des Orients und wurde von Lady Wortley Montagu nach Europa gebracht und im Buch „Le Langage de Fleurs“ erstmals veröffentlicht. Im 19. Jhdt. entstand ein wahrer Boom an Büchern zur „geheimen Blumensprache“.

    Aber Queen Victoria, selbst Rosenliebhaberin, sorgte dafür, dass aus den englischen Ausgaben jede Erotik und Verfänglichkeit getilgt wurde… die Dame war ziemlich prüde. Amerikanische Listen und das, was heute dadurch bei Floristen kursiert, beruhen auf diesen Bereinigungen, nicht mehr auf dem Original.
    Mit der Zeit mischten sich die Informationen natürlich miteinander – und mit der Fantasie. Rein schwarze Rosen z.B. gibt es nicht, blaue dagegen wohl bald…
    Schöne Fotos!
    Grüße,
    Petra van Cronenburg

  2. Bei der Deutschen Rosenschau 2013 gibt es in Forst die wunderschönsten Rosen zu sehen. Ein Geheimtipp für jeden Rosen-Fanatiker!

  3. Rosen und ihre Bedeutung. Warum sind die Menschen so daran interessiert, zu wissen, welche Botschaften durch eine Blume ausgedrückt werden. Man kann nicht mehr einfach so Blumen verschenken, weil man diese schön findet. Nein, man muss erstmal nachschlagen, welche Bedeutung die Blume hat. Schließlich will man niemanden unbewusst seine Liebe bzw. seinen Hass bekunden. Ich finde dies alles total kompliziert. Was stimmt und wer hat Recht? Es gibt unglaublich viele Seiten zu dem Thema Blumen bedeutung z.b: http://www.blumenbutler.de/beratung/blumen_bedeutung.html oder http://www.flotte-blume.de/blumen-farben-bedeutung/

  4. @miri: man kann, man muss nicht! Und „an sich“ bedeuten die Blumen gar nichts, sind sich selbst genug. Es sind menschliche Zuschreibungen, denen man sich anschließen kann oder auch nicht. So richtig allgemein bekannt sind ja auch nur rote Rosen für Liebe, weiße Lilien für Begräbnisse und vielleicht noch der Kaktus für widerborstige Leute. Aber sonst? Wer schaut schon nach, was andere Blumen bedeuten könnten, wenn man welche geschenkt bekommt?

  5. Eigentlich ein schöner Artikel, deshalb
    möchte anregen, die Symboldeutung der schwarzen Rose noch einmal zu überprüfen.
    Auch auf wikipedia hat sich der Beitrag in dieser Hinsicht verändert.
    Leider schleicht sich der irgendwann einmal von irgend jemanden aufgeschriebene und dann weiterkopierte Aberglaube einfacher Leute, die schon das Wort schwarz in Angst und Schrecken setzt, weiter und weiter und…

    Die Bedeutung der Schwarzen Rose als Symbol ist im Allgemeinen Trauer, Traurigkeit, im Speziellen kann sie auch ein Symbol für Mystik sein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.