Tomaten vorziehen: Frühestens ab Mitte März – gerne später!

| 2 Kommentare

Schon seit über einem Monat lese ich hier und da, dass Tomaten und andere Gemüse schon auf der Fensterbank vorgezogen werden. So ein Frühstart empfiehlt sich zwar für Chilis und Paprika, aber nicht für wärmeliebende Tomaten, Zucchini, Gurken  & Co.  Jedenfalls dann nicht, wenn die Jungpflanzen nach den Eisheiligen ins Freiland kommen sollen, ob überdacht oder nicht.

Mitte März ist wirklich früh genug, auch etwas später klappt es noch gut, wie z.B. Sonja auf frankfurter-beete.de empfiehlt:

“Auch Ende März und Anfang April können noch Setzlinge vorgezogen werden. Viele Pflanzen holen einen etwas späteren Aussaatzeitpunkt durch die besseren Lichtverhältnisse wieder auf. Es kann sich sogar lohnen, bewusst ein wenig länger zu warten, denn Keimlinge neigen bei Lichtmangel dazu, hoch aufzuschießen anstatt einen kräftigen und gleichmäßigen Wuchs auszubilden. Der Gärtner spricht dann von Vergeilen. Besonders anfällig sind dafür Tomatenpflanzen.”

Unsere Erfahrung trotz meistens “richtigem” Zeitpunkt: Die Pflanzen stehen oft zu lange im “Wartemodus” auf der Fensterbank, obwohl sie zum Auspflanzen schon groß genug sind.

Dieses Foto stammt z.B. vom 6.Mai 2013, damals hatten wir die Samen am 23.März angesät:

Vorgezogene Tomaten auf der Fensterbank

Ausgepflanzt haben wir sie am 15./16. Mai – die mussten also noch 10 Tage warten!

Sie stellten das Wachstum natürlich nicht ein, so dass es echt eng wurde auf der Fensterbank und den zusätzlichen Brettern, die ich dort zum Platzgewinn im Frühjahr nutze. Auch der Transport in den Garten wird immer schwieriger mit größeren Pflanzen, insbesondere für Menschen ohne Auto. Ich umhülle sie dann mit schützendem Papier und transpotiere sie in großen Taschen und im Sattelkorb.

Weil wir jedoch nie wissen, wie das Wetter wird und wann genau wir uns wirklich dazu entscheiden werden, das Auspflanzen zu riskieren, starten wir weiterhin in der zweiten Märzhälte.

Mal nur zur Info (und zur eigenen Erinnerung) unsere bisherigen Startzeitpunkte für die Aussaat auf der Fensterbank:

Bei alledem nicht zu vergessen: Wir sind hier in Berlin in einem recht nördlichen Klima! Gefühlt ist der Frühling z.B. im Rhein-Main-Gebiet immer schon drei Wochen weiter als hier. In warmen Gegenden mag es also möglich sein, Tomaten auch früher auszupflanzen.

Wie ist das denn bei Euch?

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Da ich sonst eher ungeduldig bin mit der Pflänzchen-Anzucht, bin ich froh, dass ich dieses Jahr nach unserem Umzug im Winter noch nicht vorbereitet bin und deshalb die Tomaten automatisch noch bis vermutlich Ende März/Anfang April warten müssen… Ein paar Snack-Paprika-Pflänzchen die schon einige cm groß sind stehen allerdings schon in der Küche. Ganz ohne ging dann doch nicht. :)

  2. Ein wunderbarer Gartenblog. Ich verbinde mit Frühling immer das setzen und aufblühen im Garten. Die Sonne kommt wieder heraus, es wird wärmer und man kann endlich in den Garten…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste