Biene im Krokus

Krokusfoto: Warte auf die Biene!

| 2 Kommentare

Gestern zeigten sich im Garten endlich deutlich mehr Krokusbüschel als beim letzten Besuch. Ich sagte zum Liebsten: “Aber nicht schon wieder ein Krokus-Foto!”.  Das Netz ist doch voll davon, wir sind im 12.Gartenfrühling, braucht es da wirklich noch so ein Bild, nicht anders als gefühlte Millionen andere?

“Doch, doch, das muss einfach sein!” war die Antwort. Zwar ein wenig scherzhaft, aber ich zückte brav das Handy und schickte mich an, das rituelle “Krokusse im Frühling”-Foto zu schießen. Ich rückte den gelben und lilafarbigen Krokussen näher, doch der Liebste meinte: “Halt, warte auf die Biene! Ohne Biene ist das nix. Biene ist immer dabei!”

Nun gut, lange mussten wir nicht waren, denn nur Sekunden später fand sich die Biene ein, kam quasi wie gerufen. Aber: sie stürzte sich hungrig in einen Blütenkelch und kam erstmal nicht wieder heraus.Krokus mit Biene

Ich wartete und wartete – meine Güte, was macht die so lange in dem Kelch? Sie fuhrwerkte emsig herum, machte irgendwas mit den Staubgefäßen – streift sie die wirklich einzeln ab? So genau konnte ich das nicht sehen, doch turnte sie da regelrecht herum im Kelch, es sah nach Arbeit aus!Biene im Krokus

Und wie lange das dauerte! Wieviel ist denn in so einer einzelnen Krokusblüte zu holen? Ich hab’ nicht auf die Uhr geschaut, aber es dauerte garantiert über eine Minute, wenn nicht länger, bis die Biene endlich wieder heraus kam.

Fasst hätte ich dann den kurzen Moment verpasst, in dem sie zur nächsten Blüte flog und in ihr verschwand. Das hier ist immerhin halbwegs ok:Biene im Krokus

Ein richtig scharfes Frühlingsbild “Krokus mit Biene” gibts also dieses Jahr nicht! Bzw. nur von uns nicht, sehr schöne, detailreiche Bilder seht Ihr z.B. im Gedankennetz, und auf Albrechts Blog.

Dass die Biene sich so lange in einer einzigen Blüte aufgehalten hat, zeigte mir den hohen Stellenwert, den Krokusse als Bienennahrung haben. Frühlings-Krokusse erreichen laut dem “Bienenretter” einen hohen Nektarwert 3 von 4 und einen mittleren Pollenwert 2 von 4. Wir pflanzen nur noch Wildkrokusse, die im Handel als “botanische Krokusse” angeboten werden. Sie sind zwar kleinblütiger, blühen jedoch meist früher und vermehren sich nicht nur durch Tochterzwiebeln, sondern auch durch Versamung.

Im Herbst werden wir wieder Krokusse pflanzen, da ist bei uns noch viel Luft nach oben!

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Ha, ein wirklich anderes Krokusfoto! Ja, etliche Fotos sind es geworden von Krokus und Biene. Dankeschön für das Teilen.
    Sonnige Grüsse
    Inge

  2. Auch, wenn man sie im Moment überall sieht… Krokusfotos müssen einfach sein. Nach all dem grau und braun im Herbst und Winter, sind diese strahlenden Farben einfach Balsam für die Seele. Dieses Jahr hat hier fast alles gleichzeitig geblüht.
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste