23. August 2019
von ClaudiaBerlin
4 Kommentare

Wilde Brombeeren, naturnahe Gärten und ein bisschen Gartenphilosophie

Achim hat sich in seinem Blogpost über „Brombeerdickicht, der Gartenbegriff und ein Wanderer beim Mönch“ über Nörglerkommentare in sozialen Netzwerken aufgeregt, die ihn wegen der Beseitigung eines wilden Brombeergestrüpps angegriffen haben:

„War ich im falschen Film? Da wurden die Herausgeber recht aggressiv angegangen. Eine Gartenseite, die empfiehlt, Natur aus dem Gartenzu verbannen und zu zerstören hat ihre Daseinsberechtigung verloren. Man muss Natur wachsen lassen und die leckeren Früchte ernten und vieles mehr. Apropos ernten, wer wirklich schon einmal versucht hat, Früchte aus dem unvorstellbaren Stachelgewirr eines Brombeerdickichts zu ernten, der weiß, dass nicht einmal das sinnvoll möglich ist.“

Weiterlesen →

Fliege auf kanadischer Goldrute

22. August 2019
von ClaudiaBerlin
2 Kommentare

Gartenansichten, naturnah

Grade hab‘ ich den Artikel „Warum ich eigentlich keine Garten-Bloggerin bin … ;-)“ auf dem Blog „Mein Waldgarten“ gelesen. Klar, Sara meint das ncht todernst, sonst wär da nicht das Zwinkersmiley im Titel. Dennoch scheint sie zu meinen, nur „ordentliche Gärtner“, die viel Selbstversorgung mit Mega-Ernten betreiben, hätten das Recht, sich Gartenblogger zu nennen. Weiterlesen →

Segelfalter

22. August 2019
von ClaudiaBerlin
2 Kommentare

Insekten-Fotos und schöne Keramik auf Kopf und Gestalt

Heute will ich eure Aufmerksamkeit auf ein Blog lenken, das in letzter Zeit für Gartenfreundinnen und Freunde immer interessanter wird – zumindest für alle, die sich für die Artenvielfalt im Garten interessieren. Gerhard Mehler zeigt auf „Kopf und Gestalt“ seit 2016 seine keramischen Werke, neuerdings aber immer öfter auch tolle Fotos von Insekten. Kürzlich ist ihm zum Beispiel eine Aufnahme des seltenen Taubenschwänzchens gelungen:

Weiterlesen →

9. August 2019
von ClaudiaBerlin
1 Kommentar

Wie der Garten die Stimmung beeinflusst

Heute mal ein Verweis auf mein persönliches Blog „Digital Diary“ – dort schreibe ich seit 1999 über alles, was mich bewegt, ohne Bindung an bestimmte Themen.

Diese Woche ging es mir nicht gut, die vielen Nachrichten, die ich im Alltag konsumiere, ziehen mich extrem herunter. Wenn ich dann noch tagelang nicht im Garten bin, geht die Psyche richtig in den Keller. Davon handelt der Blogpost „Angst“ – und heute der Beitrag „Wie der Garten hilft„.

Der hätte auch hier stehen können, doch das ist mir erst beim Schreiben aufgefallen. Doppeln mag ich nicht, also belasse ich es bei diesen Hinweisen. Vielleicht interessiert es ja jemanden, obwohl: Wer einen Garten hat, weiß das alles schon! :-)