25. Januar 2019
von ClaudiaBerlin
6 Kommentare

Sehnsucht nach dem Garten

Tja, dass hier seit November nichts los ist, liegt einfach am Winter. Seitdem hab‘ ich nicht einmal den Garten besucht, es ist einfach kein Wetter, das zum Fahrrad fahren verlockt! Und so wird der Bio-Küchenabfall eben immer mehr und mittlerweile in Tüten auf dem Balkon gelagert. Wo er gefriert und auf den Transport zum Komposthaufen weiter warten muss. Weiterlesen →

15. November 2018
von ClaudiaBerlin
5 Kommentare

Das Gartenbett

Zufällig bin ich auf Pixabay auf dieses Foto von Judith Almirall gestoßen – ist es nicht wunderschön? (drauf klicken vergrößert, falls du per PC schaust).

So ein Schlafzimmer im Garten hätte ich auch gerne!

Apfelquitte

1. Oktober 2018
von ClaudiaBerlin
8 Kommentare

Quitten: herzhafte Rezepte

Von allen neu gepflanzten Bäumen, die wir seit jetzt schon 10 Jahren in unseren Garten gepflanzt haben, entwickeln sich Quitten und Mispeln am besten: Keine Krankheiten, gutes Wachstum, schöne Optik – aber leider sind die Früchte dieser beiden nun mal keine solchen, die sich einfach verwerten lassen. Gegen die eigene Fantasielosigkeit liste ich hier mal ein paar Rezepte, so als Anregung, mal was Neues auszuprobieren. Könnt Ihr gerne in den Kommentaren ergänzen! Weiterlesen →

16. September 2018
von ClaudiaBerlin
15 Kommentare

Wer kennt diese Pflanze ?

Seit dem Frühling hat sich diese Pflanze in meinem Balkonkasten entwickelt, allerdings nicht geblüht:

unbekannte Pflanze

Wer kennt das Gewächs? (drauf klicken vergrößert). Ich hab‘ nicht die geringste Ahnung und setze auf eure Expertise!

10. September 2018
von ClaudiaBerlin
11 Kommentare

Wann ist ein Kürbis reif? Und außer Suppe: was damit anfangen?

Klar, überall steht: der Kürbis ist dann reif, wenn er hohl klingt! Leider klingen unsere Kürbisse schon lange hohl, unterschiedlich hohl sogar, je nach Sorte. Dieses Jahr haben wir einen Muskatkürbis (Muscade de Provence) angepflanzt und „Uchiki Kuri“, eine Hokkaido-Sorte. Letztere kennen ja die meisten, die Kürbisfrüchte (bzw. „größte Beeren der Welt“) sehen aus, wie Hokkaidos eben aussehen: rundum tief orange. Wogegen der Muscade de Provence bei uns Ende August so aussah und sich seither nicht wesentlich verändert hat:

Weiterlesen →