Die Garten-Kreuzspinne

| 11 Kommentare

Sie hatte ein riesiges, ca. 60 cm großes Netz gesponnen – genau über der Regentonne am Gewächshaus. Darin hing sie nun und lauerte auf Beute.

Gartenkreuzspinne

Eine Stunde später hatte sie Erfolg. Eine Schnake verfing sich in den klebrigen Fäden. Leider hab‘ ich sie mit der Cam da nicht mehr so scharf erwischt:

Beute

Zum Paket verpackt schleppte sie die Beute zur Mitte des Netzes. Vielleicht, weil dort die Statik am besten ist?

Spinne mit Beute

Und nun ist Abendessen angesagt:

Spinnes Abendessen

Viel bessere Bilder und Infos über die Gartenkreuzspinne finden sich im Natur-Lexikon.

Wie sie die Spinnen paaren, kann man da auch nachlesen: „Im August beginnt die Paarung mit den reifen Weibchen, die für die Männchen oft lebensgefährlich ist. Sie werden dabei häufig vom Weibchen gefressen. Die Männchen spinnen an das Netz des Weibchens einen Bewerbungsfaden und zupfen daran. Da Spinnen auf Erschütterungen sehr empfindlich reagieren, erkennt das Weibchen das Männchen an dem Zupfen. Dabei bedienen sich die Spinnen sogenannter „Hörhaare“ an den Beinen. Ist das Weibchen paarungswillig, verlässt es die Netzmitte und begibt sich zu dem Bewerbungsfaden. Die Paarung dauert nur wenige Sekunden und wird meist mehrfach wiederholt.“

Das mit dem „Bewerbungsfaden“ finde ich witzig!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

11 Kommentare

  1. Pingback: MeOnly Weblog

  2. Das mit dem Gefressenwerden kann ich als Männchen nicht so witzig finden ;-)

  3. Das mit dem „Bewerbungsfaden“ höre ich heute auch zum 1. Mal. :-)

  4. Das mit dem Bewerbungsfaden muß sich diese Partei abgeguckt haben http://www.deutsch-und-frei.de/nip/satzung.htm Absatz f in §5a – Wahl des Vorstandes

    Über Google gibt noch weitere Seiten zu finden ;O)

    Dass ausgelaugte Spinnenmänner schmackhaft sind, habe ich gewußt, nur dass die Kontaktaufnahme als Bewerbungsfaden bezeichnet wird war mir auch nicht bekannt. Mann/Frau lernt nie aus …

  5. Unsere Katze sowie Voegel fressen sehr gern Spinnen.
    Ich stimme da Matthias zu..witzig auf keinen Fall, aber bestimmt nahrhaft:)
    Den Artikel fand ich recht interessant, wieder was gelernt.
    Cheers from Canada.

  6. Und weil’s noch keiner geschrieben hat … ich finde die Bilder gut gelungen, Du hast ein Lob verdient!
    LG
    Yomugasuki

  7. Das sind super Makroaufnahmen…die Geschichte mit dem Bewerbungsfaden kannte ich noch nicht und habe diese Neuheit gleich in meinem Spinnenposting mit verwurschtet!
    LG
    Sisah

  8. Super Fotos. Wusste gar nicht dass es eine Garten Kreuzspinne gibt. Dachte immer Kreuzspinnen wären ausnahmslos Giftig für den Menschen.
    Oder ist sie das etwa?

  9. Echt tolle Bilder. Respekt!

  10. Pingback: Spinnenzeit « Lebensglück Garten

  11. Eigentlich finde ich Spinnen ekelig. Aber dein „Modell“ sieht auch irgendwie schön aus. Schönes Muster!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.