Im neuen Garten: die Wüste lebt!

| 3 Kommentare

Seit drei Tagen haben wir jetzt den Schlüssel zum neuen Garten und können loslegen – vor allem anderen mit Rettungsmaßnahmen: Gießen, gießen, gießen! Der Vorbesitzer hatte wohl in letzter Zeit schon keine Lust mehr und hat sich nicht mehr gekümmert. Alle Pflanzen hingen schlaff in den Seilen, die offene Erde staubte vor sich hin und alles machte einen ziemlich deprimierenden Eindruck, der sich auch gleich auf meine Stimmung schlug.

Stundenlang verteilten wir Unmengen Wasser, das in etlichen Regentonnen reichlich zur Verfügung stand. Anschließend füllten wir die Tonnen für den nächsten Tag und hofften, dass nicht alles gleich wieder wegdampft in der Hitze. Tags drauf dann die Überraschung: Wow, die Wüste lebt! Unglaublich, was schon ein einziger Tag mit genug Wasser verändert! Nicht nur hatten sich alle Pflanzen wunderbar erholt, es zeigte sich auch erstes Spontangrün auf den offenen Flächen, über deren künftigen Bewuchs wir uns schon viel Gedanken gemacht hatten.

spontangruen

Eine Tüte mit Samen der Phacelia tanacetifolia (Büschelschön) haben wir noch auf besonders kahlen Flächen verteilt und ein wenig eingearbeitet, vermutlich wär‘ das gar nicht nötig. Irgendwas wächst immer – man muss es nur gießen!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

3 Kommentare

  1. Na, dann gratuliere ich erst mal zum neuen Gelände. Da könnt Ihr Euch ja jetzt richtig austoben. Man könnte glatt neidisch werden. Bei mir ist jetzt mit dem neuen Vorgarten wirklich Schluß mit neuen Projekten. Ich kann nur noch Beet für Beet vernachlässigen, bis es so schlimm ist, daß ich eine Neugestaltung vor mir selber rechtfertigen kann. Aber eigentlich sollte ich zufrieden sein, so wie es ist. Plane ich halt bei anderen.
    Ist es bei Euch immer noch so schrecklich trocken, kein Regen in Sicht? Bei uns hat es heute wieder übel gehagelt. Für jeden von uns die Hälfte an Temperatursturz und Hälfte vom Regen, wäre für uns alle wohl besser gewesen.Aber das Wetter können wir halt noch nicht bestimmen.
    Liebe Grüße vom Wurzerl

  2. Bei uns ist es heute seit Tagen zum ersten Mal kühler und bewölkt – laut Wetterbericht wird es aber leider nicht regnen. Wir gießen wie die Weltmeister, was ja auch eine Art Sport ist, also gut für Menschen, die sonst meistens vor dem Monitor sitzen! :-)
    Wir werden nach und nach allerlei Gestaltungsfragen hier zur Debatte stellen – es ist ja an jeder Ecke was zu verändern, da haben wir für Jahre zu tun! :-) Bist herzlich eingeladen, uns ein bisschen zu beraten!!

  3. Pingback: Bodendecker kommt von selbst

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.