Roter Fingerhut – Giftplanze des Jahres 2007

| 3 Kommentare

Roter FingerhutIst er nicht wunderschön?? Seit ein paar Tagen hat sich der rote Fingerhut (Digitalis purpurea) zu voller Größe und blühender Schönheit entwickelt. Als majestätischer Blickfang ist er ein würdiger Nachfolger der Kaiserkronen, die mittlerweile den Weg alles Irdischen gegangen sind.

Als Giftpflanze des Jahres löst der Fingerhut das Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus) aus dem Jahr 2006 ab. Alle Pflanzenteile sind „sehr stark giftig +++“ – und zwar auch für Tiere. (Fünf Gramm Pflanzenmaterial sollen für Hunde tödlich sein, für Menschen können 2-3 Fingerhutblätter reichen!). An der Wahl der jeweiligen Giftplanze kann jeder teilnehmen, der bis zum 1.Juni jeden Jahres sein Votum abgibt. Die Aktion geht vom Botanischen Sondergarten der Stadt Hamburg aus und soll den bewussten Umgang mit den Giftplanzen fördern, die oft ohne Kenntnis der Gefahren angepflanzt werden.

Die aus dem Roten Fingerhut gewonnenen Digitalispräparate sind die bekanntesten Herzmittel. Sie kräftigen den Herzmuskel und beeinflussen den Herzschlag. Allerdings ist eine genaue Dosierung mit Digitalis schwierig, da die Grenze zwischen heilender und tödlicher Dosis (um das 1,5 – 3fache) sehr eng liegt. Die ersten Anzeichen einer Vergiftung sind Übelkeit, Erbrechen, Ohrensausen, Schwindelanfälle und ein Sinken der Pulsfrequenz unter 50 Schläge pro Minute.

Roter Fingerhut

Schon als Kind hatte ich großen Respekt vor dem Fingerhut, denn Mutter und Großmutter jagten mir ordentlich Angst vor jeglicher Berührung ein. Zum Glück bekam ich ihn nur bei familiären (und daher beaufsichtigten) Waldspaziergängen zu Gesicht, denn ich betätigte mich durchaus als begeisterte Giftmischerin, wenn ich mich alleine draußen aufhielt: dann sammelte ich alles ein, was streng verboten war und stampfte aus den Bestandteilen mein „Gift“, dessen bloßer Besitz mir ein Gefühl der Macht verschaffte. Das hatte ich dringend nötig, denn als Zugezogene und Jüngste war ich die Letzte in der Hierarchie der Kinderbande – definitiv kein Spass!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

3 Kommentare

  1. Pingback: Giftpflanze des Jahres: Der Rote Fingerhut » Blumenstern

  2. Pingback: » Doch kein Schierling ! - Das wilde Gartenblog - ein Garten für Faule

  3. Pingback: Fingerhut | Heilpflanzenlexikon

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.