tumblr visit counter

19. Juni 2016
von ClaudiaBerlin
6 Kommentare

Kleine Gartengeschichten im Juni

Die Anpflanz- und Auspflanzzeit ist zu Ende, die Erntezeit hat begonnen. Diesmal hatten wir ziemlich viel Salat angepflanzt, der mittlerweile fast schon aufgegessen ist. Die direkte Aussagt klappt dabei nie, denn entweder geht der Salat in den mit aufwachsenden Wildkräutern völlig unter oder die Schnecken fressen ihn weg. Mit gekauften, schon etwa sieben Zentimeter großen Salat-Sprösslingen klappt es dann gut. Leider gibt es die nur während eines engen Zeitfensters im Frühjahr, für eine “zweite Salatrunde” ist man aufs selber Vorziehen angewiesen – warum eigentlich?
Salat im Balkonkasten Weiterlesen →

24. Mai 2016
von ClaudiaBerlin
16 Kommentare

Wer kennt diese beiden Pflanzen?

Derzeit wachsen diese beiden blau bzw. lila blühenden Pflanzen in unserem Garten. Trotz googeln konnte ich sie bisher nicht bestimmen. Vielleicht weiß ja jemand Rat?

Nr.1:

Unbekannte

Nr.2:

Unbekannte

Freue mich über Antworten pflanzenkundiger Menschen!

4. Mai 2016
von ClaudiaBerlin
7 Kommentare

Welche Blumen kann man im Mai noch aussähen?

Vermutlich geht es vielen Gartenfreunden in Kleingartenanlagen jedes Frühjahr so wie uns: erst kommt die Pflicht, nämlich die Instandsetzung und Bepflanzung jener Beete, die für die Demonstration der “kleingärtnerischen Nutzung” unabdingbar sind. Zuvorderst sind das die Gemüsebeete, die deutlich mehr Aufwand erfordern als jene, die etwa mit “Sommerblumen” (ebenfalls Teil der kleingärtnerischen Nutzung) bestückt werden. Alles Nicht-Gemüse ist dann die Kür, die dann leider schon im vorgerückten Frühling stattfindet. Zumindest dann, wenn man noch berufstätig ist und nicht – wie manche Vereinsaktivisten und Gartenfachberater – als Rentner ganztags gärtnern kann.

Zum späteren Aussähen vom Sommerblumen fand ich eine hübsche Grafik, die ich mal einfach hier abbilde – ein Klick auf die Grafik vergrößert die Ansicht:

sommerblumen

Quelle: Gartenhaus GmbH / Magazin

3. Mai 2016
von ClaudiaBerlin
5 Kommentare

Immer nur kurz: die Kaiserkrone

Das ist die Kaiserkrone in meinem Hinterhof:

Kaiserkrone

Mittlerweile ist sie natürlich schon wieder verblüht, aber ich will der kleinen Schönheit hier doch noch einen Eintrag gönnen.

Kaiserkronen kannte ich gar nicht bevor ich einen Garten hatte. Sie kommen im allgemeinen Blumenbewusstsein nicht vor, vermutlich, weil sie sich nicht als vermarktbare Schnittblume eignen. Das Exemplar vom Foto hab’ ich in den Hinterhof gesetzt, als wir 2008 den alten Garten abgeben mussten. Dieses Jahr hat sie ZUM ERSTEN MAL geblüht – immerhin!

Ein paar Kaiserkronen haben wir auch in den neuen Garten gesetzt. Bisher hat keine davon geblüht, der sandige Boden und das heiße/kalte ungeschützte Klima dort behagt ihr nicht so. Allerdings haben sich zwei der Pflanzen dieses Jahr so entwickelt, dass nächstes Jahr – vielleicht – mit einer Blüte zu rechnen ist!

1. April 2016
von ClaudiaBerlin
9 Kommentare

Gemüse anbauen im Abo – Interview mit dem Erfinder der “grünen Box”

Grüne SamenboixKürzlich bekam ich die “Grüne Box” angeboten mit der Bitte, meine Meinung zu dieser neuartigen Form des Abo-gestützten Gärtnerns zu sagen. Erst war ich skeptisch, denn: Was soll ich mit nun schon über 10 Jahren gärtnerischer Erfahrung mit einem Samen-Abo?

Das war allerdings deutlich zu egozentrisch gedacht! Als ich die “Grüne Box” in Händen hielt und auspackte, fand ich sie ausgesprochen liebevoll gemacht: Jeweils fünf Samentütchen gängiger Gemüsesorten (Bio-Qualität), dazu pro Sorte ein sehr gut gestaltetes Info-Blatt mit allem, was man über den Anbau wissen muss. Weiterlesen →

20. Februar 2016
von ClaudiaBerlin
5 Kommentare

Kampf den SPAM-Kommentaren!

Nicht erst seit gestern nehmen SPAM-Kommentare hier überhand. Belangloses BlaBla wird ins Kommentarfeld gehackt, gern “was Lobendes”, in der Hoffnung, dass es mir schmeichelt und ich über den Kommerzlink hinweg sehe. Der führt meist gleich im Namen, was man kaufen soll: Benzinrasenmäher, Regentonnen, Ameisenfallen, Spaten, Akkubohrer, Feuerschalen, Hollywoodschaukeln, Faltpavillons und vieles mehr – sogar Windeln waren dabei.

Grade hab ich mal wieder eine Menge solcher Links gelöscht. Vielleicht sollte ich es machen, wie ich es kürzlich bei einem Blogger sah: der schrieb über das Kommentarfeld eine abschreckend hohe Summe, die so ein werblicher Link kostet. Dort sah ich keine solchen Kommentare mehr!

Fürs erste hab ich die Kommentiermöglichkeit jetzt mal auf dreißig Tage beschränkt. Ich bin es einfach müde!

28. Januar 2016
von ClaudiaBerlin
9 Kommentare

Hipster-Gemüse? Grünkohl war gestern!

Beim “Gartenfräulein” hab’ ich dieser Tage über das Hipster-Gemüse Grünkohl gelesen:

“Wie schafft es so ein simples Gemüse bloß so unfassbar trendy zu sein (oder liegt vielleicht genau in der Einfachheit das Geheimnis)? Die Gemüse von heute scheinen alle zusammen eine ziemlich gute PR-Agentur zu haben
Natürlich, freue ich mich in erster Linie darüber, dass immer mehr Menschen unsere ursprünglichen Wintergemüse wieder für sich entdecken. Nur die Art und Weise, wie es manche Menschen zur Schau tragen lässt mich oft schmunzeln. So, als wäre der Grünkohl eine total neue abgefahren Erfindung. Meine Oma würde sich schlapp darüber lachen, über all die Berichte in Food-Zeitschriften, Blogs und über die Instagram-Fotos von Grünkohl-Gerichten.”

So, so! Da muss ich allerdings selber schmunzeln, denn: Grünkohl war gestern, ach was, vorgestern! Grünkohl ist ja sooooo 2014, vergesst ihn!

Man hat jetzt Palmkohl, bzw. wir hatten den erstmalig 2015:
palmkohl

Angeblich haben ihn schon die Römer angebaut, bekannt ist er auch als Italienischer Kohl, Toskanischer Kohl, Schwarzkohl und “Nero di Toscana”. Er gilt als Ursprung diverser Kohlarten, auch Wirsing soll aus ihm gezüchtet sein. Weiterlesen →