20. Juni 2018
von ClaudiaBerlin
2 Kommentare

Birnengitterrost: Gehts auch mal ohne?

Den Birnengitterrost haben wir als etwas Unvermeidliches kennen gelernt. Jedes Jahr schon früh diese roten Flecken, die sich im Lauf der Zeit zu hässlichen Ausstülpungen entwickeln – und zwar praktisch auf jedem Blatt eines jeden Birnbaums, im vorigen und im jetzigen Garten. Neue Birnbäume ziehen wir deshalb gar nicht mehr in Betracht, denn dieses Elend wollen wir nicht noch fördern.

Aber dieses Jahr scheint es der Pilz schwer zu haben. Bis jetzt sehen die Blätter noch ganz unversehrt aus:
Birnbaum Weiterlesen →

Kranke Kirschbaumblätter

6. Juni 2018
von ClaudiaBerlin
9 Kommentare

Kirschbaum lässt Blätter hängen und vertrocknet

Es ist leider nicht das erste Mal, dass wir einen jungen Kirschbaum auf diese Weise verlieren. Anfangs sieht es nach einfachem Wassermangel aus, aber wässern hilft nicht.

Die Blätter hängen dann eine Zeit lang so rum, werden immer schlapper und vertrocknen schließlich ganz. Sonstige Krankheitszeichen suchten wir vergeblich. Weder an den Blättern noch an den Ästen, Früchten oder am Stamm ist irgend etwas Besonderes zu bemerken. Keine Läuse, keine Raupen, keine auffälligen Verformungen oder Kräuselungen. Klar, ein paar wenige Punkte und Löchlein hier und da – aber welcher Baum hat das nicht?

Kirschbaum vertrocknet

(ein Klick/Touch vergrößert das Foto)

Dieser Kirchbaum hat sich – mal abgesehen von seinem jetzigen Zustand – sowieso seltsam entwickelt: Zuwachs gab es nur auf der Ostseite, auf der Westseite blieben nur zwei ganz kurze verkrüppelte Ästchen, sonst nix. Wir glauben, den Grund zu kennen: im ersten Jahr des Kirschbaums haben wir einen Beifuß, der ihm „zur Seite stand“ nicht entfernt. Offensichtlich hat der den Baum für alle Zeit geschädigt, insofern ist es keine Mega-Katastropfe, dass er jetzt eingeht. Weiterlesen →

Sonne

29. Mai 2018
von ClaudiaBerlin
5 Kommentare

Hitzestopp: Nichts mehr pflanzen!

Hitzewelle in Berlin: 31°C, jetzt um 14 Uhr. Gestern 32°C, morgen 33°C – und das geht auch noch so weiter, wie ich mit Schrecken auf Wetter Online / Berlin sehen kann:
Hitzewelle Berlin

Die Gewitter, die hier angekündigt sind, kommen nicht wirklich sicher. Und wenn sie kommen, umgehen sie unseren im Südosten gelegenen Garten oft genug komplett. Es bewölkt sich, sieht ganz danach aus… und verzieht sich dann wieder. Und wenn es dann doch einmal regnet, wie vorgestern, dann grade mal 15 Minuten. Bei weitem nicht genug! Weiterlesen →

Ameise

28. Mai 2018
von ClaudiaBerlin
6 Kommentare

Im Jahr der Ameise: im Blumentopf, im Beet, auf dem Balkon

Berlin erlebt eine heftige Hitzeperiode. Gestern war es 32 Grad warm – und das soll noch wochenlang so weiter gehen, wenn ich der Wettervorhersage glaube.
Dabei gibt es Verlierer und Gewinner:

  • Verlierer sind die Schnecken, das ist definitiv nicht ihr Jahr! Was wiederum für uns beim Gemüseanbau ein Vorteil ist.
  • Gewinner sind die Ameisen, die jetzt in Massen überall auftreten – für Gartenfreunde punktuell problematisch.
  • Verlierer sind frisch gepflanzte Gemüsepflanzen, die jetzt nur mit viel Mühe (gießen, gießen, gießen) am Leben erhalten werden können. Sofern sie nicht den Ameisen zum Opfer fallen.

Weiterlesen →

Rettichschwärze

20. Mai 2018
von ClaudiaBerlin
1 Kommentar

Rettichschwärze – Info im Freisinger Gartenblog

Rettiche haben wir nur einmal probiert und es dann lieber gelassen. Angefressen, verformt, wachstumsgestört – ganz offensichtlich ist der Rettich nichts für unseren Boden. Da wir dieses Gemüse sowieso nur höchst selten konsumieren, war der Verzicht nicht wirklich ein Problem.

Anderso leiden Gartenfreunde, die auf Rettiche nicht verzichten, unter der „Rettichschwärze“: ein mikroskopischer Pilz im Boden mit dem wissenschaftlichen Namen Aphanomyces raphani, der die Wurzel schwärzt und komplett ungenießbar macht. Alle wichtigen Infos dazu hat Hannes in seinem Freisinger Gartenblog versammelt: Ursachen, Erfahrungen und jede Menge Maßnahmen und Tipps, wie man gegen die Rettichschwärze vorgehen bzw. sie vermeiden kann.

Freisinger Gartenblog

Auch abgesehen von diesem Artikel ist Hannes‘ Gartenblog sehr lesenwert. Hier gärtnert einer mit Herzblut, ohne lifestylische Marketing-Ambitionen und übertriebene Selbstinszenierung. Seine Themen sind Küchengarten, Gartenpraxis, Gartenplanung und Gartenliteratur. Er lässt uns an seinem Gartenalltag teilhaben und twittert auch gerne darüber. Und zwar unter dem schönen Twitternamen Gartenpoet@brennesselkraut.

Ich wünsche Hannes einen schönen Gartensommer und dass er noch lange Spass am Bloggen hat!

19. Mai 2018
von ClaudiaBerlin
2 Kommentare

Schwertlilien sind toll!

Schwertlilie

Ist sie nicht wunderschön? Zwar wirkt so eine Blüte nun wirklich nicht „naturnah“, aber egal: Lilien passen erstaunlich gut zu unserem sandigen Boden! Wir werden uns noch nach Begleitpflanzen umsehen, die sie ein wenig umspielen, damit so eine Blüte nicht ganz so krass allein in der Lanschaft steht.