Attraktiver Totholzhaufen und Steine ums Beet

| 5 Kommentare

Am Samstag sind wir zum Sammeln ins Wäldchen neben unserer Kleingartenanlage gestartet. Schnell war die Schubkarre voll mit allerlei Stämmen und Stöcken, die wir dann im „Hinterland“ zu einem attraktiven Totholzhaufen aufstapelten – eine Art Garten-IKEBANA:

Totholzhaufen

Leider schien die Sonne nicht mehr, als dieses Bild entstand, dann sieht es nämlich noch vel netter aus. Totholzhaufen im Garten sind sehr nützlich für allerlei Kleinlebewesen, z.B. für Käfer, Insekten, Eidechsen und Blindschleichen. Unserer wird natürlich noch wachsen und auch dichter werden. Er strukturiert das Hinterland auch optisch ein wenig mehr, das bisher noch allzu sehr als „große Wiese“ erscheint – dabei erreichen wir das Drittel „kleingärtnerische Nutzung“ durchaus, allein schon dank der Obstbäume. Komposthaufen, große Beete und zunehmende Randbepflanzungen tun ein Übriges, doch kann man eben mit einem kurzen Blick nicht immer alles gleich erkennen – z.B. ein „gemulchtes“ Beet.

Schöner als Gartencenter-Beetumrandungen finde ich solche aus Natursteinen – hier haben wir eine angefangen, die nun neue Hügelbeete abgrenzt:

Beetumrandung aus Naturstein

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

5 Kommentare

  1. Radio-Tipp:
    Das Image des Schrebergartens ist gar nicht gut. Als letzte Bastion des deutschen Spießbürgers gilt er als muffig und gartenzwergverseucht

    http://www.dradio.de/dkultur/programmtipp/feature/1141195/

  2. Ihr seid aber vorbildlich. Ich traue mich bisher noch nicht, etwas in unserem Garten zu machen. Das Wetter erscheint mit noch zu launenhaft. Allerdings werde ich mich wohl auch für einen Echtholzhaufen entscheiden. Die Idee ist echt super und da wir eigentlich in jedem Jahr kleine tierische Besucher haben, wollen wir es ihnen in diesem Jahr besonders schön machen.
    Vielen Dank für eure Anregungen.
    Ich schaue gern vorbei.

  3. Wenn das Ganze noch dichter wird und etwas zuwuchert, wird es sicher noch besser aussehen.Ich kann mich meinem Vorredner anschließen, gerade jetzt, wo endlich der Frühling Einzug hält, bekommt man auch besonders Lust, etwas für den Garten zu tun. Es hat ja nun wirklich lange genug gedauert, bis die Saison endlich wieder losgehen konnte.

  4. Natursteine gefallen mir auch viel besser als gerade Steine aus dem Gartenmarkt. Euer Beet wird sicher bald ganz toll aussehen!

  5. Hallo, kleine Biotope im Garten – wie Totholzhaufen oder einfach nur ein Haufen aus abgefallenen Blättern – sind wichtig für viele Tiere. Igel können dort überwintern, im Sommer dienen sie ebenfalls vielen Tieren als Unterschlupf.
    Gruß, Christina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.