Handrasenmäher: ohne Strom, ohne Benzin, super leise!

| 37 Kommentare

Handrasenmäher Weil das Gras doch schon ein wenig hoch stand und gewiss einfach platt gelatscht worden wäre, lag der Erwerb eines Rasenmähers nahe. Aus früheren Gartenzeiten in der Toskana wusste ich, dass Sense und Sichel nicht so das Gelbe vom Ei sind: für die Sense müssen die Halme wirklich HOCH stehen, mit der Sichel ist es viel zu mühsam, wenn’s denn mehr als ein paar Wegränder sein sollen.

Mit einem lauten Benzinmodell den eher kleinen Rasenflächen nahe zu treten, erschien uns übertrieben – und mit einer langen Strippe am Gerät durch den kleinteilig strukturierten Garten zu schieben wäre auch kein Spass!

Also der Handrasenmäher! Das Teil schiebt sich kinderleicht über den Rasen, vorausgesetzt, man stellt die Schnitthöhe nicht allzu gering ein. Da ich sowieso nicht auf „Igelschnitt“ in grün stehe, ist das kein Nachteil – und wer das so mag, hat halt noch ein bisschen Fitness-Training kostenlos dazu. Warum nur kaufen sich so viele Leute elektrische oder Benzin-Rasenmäher und pflegen damit winzig kleine Flächen? Stehen sie etwa auf den Sound?

Hier noch ein Werbe-Link zum Gardena Spindelmäher 300 4020-20, den wir uns gekauft haben. Schade nur, dass es bisher keinen Strom-losen Rasen-TRIMMER zu geben scheint. mit dem man auch an die Kanten und in die Ecken kommt.

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

37 Kommentare

  1. Ich glaube der Sound soll den Nachbarn anzeigen „ich arbeite schon wieder an der Schönheit meines Gartens“. Dafür ist ein Handrasenmäher ungeeignet, macht aber viel mehr Spaß.

  2. Ganz meine Meinung….nur was richtig laut ist, und freudlos
    wird bei uns als Arbeit anerkannt.
    Ich habe mir genau denselben gekauft, als ich den Garten meiner
    Eltern übernahm, vorher hat mein Vater unseren Minigarten auch
    mit dem Benzinmonster bearbeitet, das ich zum einen gar nicht anbekomme und zum anderen total schwer zu navigieren ist und auch nicht in alle ecken kommt. So kann ich zu den Zeiten mähen, die mir entsprechen, Früher Sonntag morgen z.b. ohne auf Ruhezeiten zu achten, und selbst unser siebenjähriger Sohnemann
    hat mir damit den Garten mühelos klargemacht – ein Knattermonster wäre dafür nie in Frage gekommen.
    Also die Dinger sollten Pflicht werden und auch ein größerer Garten lässt sich ebenso Mühelos damit mähen, weil man ja mit beiden (Motor und Handmäher) die gleichen Strecken abfahren muss – nur eben dass der Handmäher viel leichter ist. Übrigens gibt es auchh einen Korb dafür, der den Schnitt einfängt, ich habe jedoch beste Erfahrung damit, den Rückschnitt auf dem Rasen liegen zu lassen, gleich als Dünger sozusagen. Am besten bei abnehmendem Mond, da verrottet er schneller.

    Andi

  3. Also ich mags auch wenns nen bissl laut ist :) damit kann man so schön die Nachbarn ärgern.

  4. Ich bin selbst gerade auf der Suche nach einem Spindelrasenmäher und habe folgendes Modell ins Auge gefasst: http://www.edec.de/artikel/68986679/spindelmaeher_arbeitsbreite_38_cm.html.

    So wie es es aussieht, ist das der gleiche Mäher wie oben, nur mit einer größeren Schnittkannte. Könnt ihr den Mäher weiterempfehlen? Würde mich über Feedback freuen.

    Viele Grüße

  5. Also ich fand unseren Mäher klasse. Keine Nerverei mit Kabel oder Benzin und herrlich leise. Mähen ist nicht anstrengender als mit der Konkurrenz.
    Nur bei hohem Rasen muss manchmal zweimal rüber gegangen werden und hin und wieder verfängt sich Grass in der Spindel, aber sonst gab es keine Probleme.
    Eine große Schnittkante würde ich nur bei recht ebenen Rasen empfehlen, sonst hackt man leicht mal in die Wiese. Der Rasenmäher macht das problemlos mit, nur der Rasen nicht.

    liebe Grüße Matthias

  6. Klasse, vielen Dank für das Feedback. Habe mir mal den „großen“ mit 38cm Schnittkante bestellt. Ich muss etwa 50 m2 ebenen Rasen mähen, da ist so ein Spindelmäher ideal.

    Danke und Grüße
    Dominik

  7. „Schade nur, dass es bisher keinen Strom-losen Rasen-TRIMMER zu geben scheint. mit dem man auch an die Kanten und in die Ecken kommt.“

    – Doch, sieh mal hier:
    http://www.amazon.de/Gardena-8734-20-8734-Comfort-Grasschere/dp/B0013BBT0U/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=diy&qid=1239903609&sr=1-4

  8. Hallo, wir haben auch so ein Gerät. Bei unserem 80 Quadratmeter-Reihenhaus-Garten würde sich ein großer Rasenmäher kaum lohnen. Und die manuellen Geräte sind echt völlig lautlos. Sonntags mähen ist damit kein Thema.
    MfG
    Stromberg

  9. Danke Dir!
    Ich hab nach so einem Gerät gesucht und fand nur lauter Benzin und Stromrasenmäher! Da dachte ich, solche Rasenmäher seien schon ausgestorben!
    Toll finde ich auch die Kommentare, denn so hat man eine schöne Meinungsvielfalt.
    Liebe Grüße aus Wien,
    Silvia

  10. Es wird zeit, dass ein sehr leiser Rasenmäher erfunden wird, denn im Garten nervt es ganz schön, weil es immer wieder Gartenleute gibt, die sich nicht an die Ruhezeiten halten oder eben Abends, wenn man seine Ruhe haben will, erst in den Garten kommen und dann mähen und das am Wochenende.

  11. Ich werd mir das Ding mal ansehen. Veilleicht kann man so den Beschwerden der Rentner entgegen wirken..

  12. Ich mag auch die alten Handrasenmäher. Es macht sehr viel mehr Spaß mit denen zu mähen als wenn man mit einem elektrischen Rasenmäher mäht.

  13. Aber bringt so ein leiser Rasenmäher wirklich spass?
    Ich glaub der ein oder andere wird das Geräusch des Rasenmähermotors vermissen.

  14. Immerhin schwellen die Armmuskeln dabei an und überschüssige Pfunde werden abgebaut. Positiv!

  15. Ich mag es generell nicht, wenn der Rasenmäher meines lieben Nachbarn mir schön bei geöffnetem Fenster seinen „Sound“ entgegenpustet. Der könnte sich gerne mal einen leiseren Mäher zulegen..*grrr*

  16. Ich finde auch, dass man für eine kleine Fläche Handrasenmäher nutzen sollte. Sie sind lautlos und umweltfreundlicher. Allerdings sind sie für große Flächen nicht wirklich geeignet, da muss man doch leider den Lärm in kauf nehmen!

  17. Als „Stromsparer“ würde ich auch solch ein Gerät bevorzugen. Leider wollen die meisten von ihren Nachbarn gehört und gesehen werden.

  18. Ja wer kennt es nicht … zum Mittag geht Nachbars rasenmäher an und aus ist es mit der Ruhe am Nachmittag. Also ist so ein Gerät die perfekte Lösung.

  19. Handrasenmäher sind echt der Kracher! Ich habe mir auch einen gekauft von Shop IRMS (stelle keinen Link rein, da es sonst als Werbung gelten könnte)und ich muss sagen, dass ich ultra zufrieden damit bin! Für kleine Flächen gibt es nichts besseres.

  20. Also wenn jemand Sonntags seinen Benzinrasenmäher rausholt und dann anfängt zu mähen, dann könnte man schonmal leicht ausrasten. Dafür sind diese Handrasenmäher schon wirklich gut geeignet!

    Ich habe mir auch so einen zugelegt und bin voll zufrieden damit! Der schneidet mindestens so gut wie ein Benzinrasenmäher… Gut, etwas anstrengender aber das ist gar nicht mal schlecht. Bleibt man wenigstens fit.

  21. Bis zu wieviel Quadratmeter ganz grob geschätzt macht so ein Gerät denn Sinn? Ich könnte mir vorstellen, dass es bei den ersten malen noch „Spaß“ macht. Aber irgendwann greift man dann bestimmt doch wieder zum Benzin- oder Elekromäher.

  22. Pingback: Kreatives Stromsparen: Die Hochdusche oder lass Wasser fließen

  23. Ich kann den Spindelmäher von Manufaktum empfehlen. Habe ihn bereits ein Jahr, mähe wann ich will, lassen den Schnitt liegen und der Rasen sieht besser aus, als jemals zuvor!

  24. Na hoffentlich kauft mein Nachbar das Ding und lässt mich am Samstag in der Früh etwas schlafen ;)

  25. Uii, wir haben mit der Übernahme des Kleingartens auch einen Handrasenmäher geerbt. Leider ist er noch nicht zum Einsatz gekommen. Bei der Witterung wächst der Rasen ja nicht mehr.

    Ich bin schon sehr gespannt. Außerdem heißt es doch, dass nur ein Spindelmäher den echten Englischen Rasen hinbekommt… Also tut man nicht nur was für die eigene Fitness, die Umwelt, sowohl wegen Lärm, als auch Strom, sondern auch noch was für die Optik!

    Perfekt, oder??

  26. ohhh… wir hatten auch mal so einen Handrasenmäher! Ich war zu geizig mir einen mit Motor zu kaufen und die ökologische Alternative stand bei meinen Eltern unbenutzt im Keller rum… aber das war ein Fehler! Das Ding ist sooo anstrengend! Wenn Du nicht wirklich jede Woch mindestens ein Mal Rasen mähst, ist das die schweißtreibenste Arbeit die man sich nur vorstellen kann!… ich werde mir definitiv für nächstes Jahr nach einer Alternative umsehen
    Obwohl… durchtrainierter bin ich ja jetzt schon ;)
    Es hat also definitiv auch seine Vorteile! ;)

  27. Also ich nutze für meinen Garten einen konventionellen benzinbetriebenen Rasenmäher … Für all die Ecken, wo ich mit dem nicht hinkomme, hab ich mir ne Motorsense angeschafft. Echt praktisch.

  28. Das ist ja witzig, ich habe mir nämlich gerade einen Spindelmäher beim Lidl gekauft. Klappt tadellos und der Rasen, ich stehe dann doch auf die disziplinierte Variante:) sieht sehr gepflegt aus. Aufgrund einer beginnenden Artrose habe ich nämlich den Trimmer rausgeschmissen. Gartengrüße

  29. Ich habe auch noch einen schönen alten Handrasenmäher aus Opas Zeiten. Wirklich leise ist der zwar nicht (im Vergleich zum Benziner dann natürlich doch), aber es macht schon Spaß den ab und an zu nutzen. Seit ich allerdings an einem Hanggrundstück wohne möchte ich den Benziner mit Antrieb nicht mehr missen.

  30. Ja, das für und wider der Handrasenmäher Fraktion..

    Beim Handrasenmäher bzw. beim Spindelmäher ist der Abstand der einzelnen Mähmesser ( auf der Spindel ) mitentscheidend, ob das Mähergebnis zufriedenstellend ist. Bei zu hohem Gras ist man dann mehr am Rutschen und Reissen.
    Spass macht mähen nur, wenn man regelmässig mit der Hand mäht und dann schon entsprechend „englisch“ tief.

  31. Tja, das für und wider – Lärm gegen Kraftaufwand!

    Ich nutze beides, meinen Handrasenmäher für ein kleines Stück Rasen von ca. 50 Quadratmeter vor dem Haus, sinnvoll, weil der Transport für den schwereren Benzinmäher dorthin über Stufen schwerer fällt, allerdings heisst es für mich auch dort öfters zu Mähen, in der Hochsaison je nach Wetter 1 x pro Woche – im hinteren Gartenteil will ich aber den guten Benziner nicht missen, sind knapp 1000 Quadratmeter, davon sicher 700 Rasenfläche

  32. Ich habe mir im Sommer den Gardena Handrasenmäher 300 gekauft und bin super zufrieden damit. Es bedarf zwar ein wenig Kraftaufwand beim Mähen, aber dennoch würde ich nicht zu einem elektrischen oder benzinbetriebenen Rasenmäher wechseln.
    Einen ausführlichen Testbericht zum Gardena Spindelmäher habe ich hier gefunden

  33. Ich kenne leider sogar Nachbarn, die der Meinung sind, dass auch mit einem Handrasenmäher sonntags nicht gearbeitet werden darf. Der wäre zu laut ;-) Aber diese Nachbarn haben selbst Elektro- oder Benziner-Höllenmaschinen …

  34. Pingback: Digital Diary: künftig zwei neue Themenbereiche › Digital Diary - Vom Sinn des Lebens zum Buchstabenglück

  35. Es gibt clevere Trimmer mit Akku, zum Beispiel dieser hier von Makita: https://www.atala.de/werkzeug-maschinen/maschinen/gartengeraete/rasentrimmer-sensen/makita-dur181z-akku-rasentrimmer-18v-ohne-akku-u.-ladegeraet

    Mit der Gartenschere kann der Akku-Trimmer in Sachen Lautlosigkeit natürlich nicht mithalten, übertrumpft aber definitiv an Effizienz und Zeitersparnis.

  36. Spindelmäher werden von den Erzeugern eigentlich nur für Rasenflächen bis 100 m² empfohlen. Vielleicht wäre ein Spindelmäher mit Accu eine Lösung? Für die sportlichen Tage ohne und für die faulen Tage mit Accu einsetzen.

    Als ich meinen Pachtgarten vor 6 Jahren bekam, gab es noch keinen Strom. Die 340 m² habe ich damals mit Spindelmäher gemäht. Das hat ewig gedauert und ich war nachher immer fix und fertig. Allerdings muß ich dazusagen, dass ich sehr pedantisch bin und vermutlich jeden Grashalm mehrmals von verschiedenen Seiten schneide.

    Ich bin sehr froh, nicht mehr mechanisch mähen zu müssen, aber das Stromkabel nervt mich unheimlich (heute wieder zwei Tulpen geköpft).

    Was ich beim nächsten Rasenmäher sicher beachten werde: dass Ersatzteile und etwaiges Zubehör gut erhältlich sind. Für meinen derzeitigen muß ich das Messer im Ausland bestellen, eine teure Angelegenheit.

  37. Also ich glaube, dass viele Leute einfach zu faul geworden sind und sich deshalb einen Benzinrasenmäher kaufen. Andere wider rum wissen vielleicht gar nicht, dass es Alternativen zu diesen Krach-machenden und stinkenden Benzin Sichelmähern gibt.

    Wir haben für unseren Garten (ca. 300 m²) auch einen Spindelmäher und zwar auch von Gardena ( http://www.spindelmaeher-vergleich.de/produkt/gardena-spindelmaeher-comfort-400c/ ), das ist wahrscheinlich ein später Nachfolger eures Spindelmähers. Wir sind sehr zufrieden damit. Laut Hersteller ist er glaub bis 200 oder 250 m² ausgelegt, aber wir haben bei unserer Fläche keine Probleme damit und sind sehr zufrieden. Er hat diese neu berührungslose Schneide, somit ist der Kraftaufwand sehr gering. Macht wirklich Spaß und der Rasen sieht viel gesünder aus. Ich muss allerdings erwähnen, dass ich meinen Rasen auch mindestens einmal die Woche mähe, damit er immer schön ordentlich aussieht. Aber wenn man dass in seine Wochenend-Garten-Routine mit aufnimmt, ist das relativ schnell gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.