Wie der Garten die Stimmung beeinflusst

| 1 Kommentar

Heute mal ein Verweis auf mein persönliches Blog „Digital Diary“ – dort schreibe ich seit 1999 über alles, was mich bewegt, ohne Bindung an bestimmte Themen.

Diese Woche ging es mir nicht gut, die vielen Nachrichten, die ich im Alltag konsumiere, ziehen mich extrem herunter. Wenn ich dann noch tagelang nicht im Garten bin, geht die Psyche richtig in den Keller. Davon handelt der Blogpost „Angst“ – und heute der Beitrag „Wie der Garten hilft„.

Der hätte auch hier stehen können, doch das ist mir erst beim Schreiben aufgefallen. Doppeln mag ich nicht, also belasse ich es bei diesen Hinweisen. Vielleicht interessiert es ja jemanden, obwohl: Wer einen Garten hat, weiß das alles schon! :-)

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

Ein Kommentar

  1. Hey, du bist auch ein Internet-User der ersten Stunde? Ich selber bin seit 1996 im Netz und habe seitdem auch immer eine eigene Homepage gehabt, damals gab es noch keine Blogs und darum gab es auch bei mir so eine Seite mit Dies & Das,, aber auch eine „Frauenseite“, wo ich ebenfalls alles schrieb, was mich so bewegte. Die Seiten gibt es aber nicht mehr. Schön, mal jemand von den „früheren“ Jahrgängen zu treffen, die vor 2000 schon aktiv mit eigener Seite im Netz waren. Damals war das Netz so richtig gemütlich, bevor es zum Mainstream wurde. Dein Name ist mir übrigens ein Begriff, du bist mir damals schon aufgefallen und habe deine Zeilen gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.