Artenvielfalt schützen: Volksbegehren in Bayern unterstützen!

| 2 Kommentare

Hallo alle Natur- und Umweltfreunde!

In Bayern wird es – wenn Ihr helft! – ein Volksbegehren zur Erhaltung der Artenvielfalt geben. Das setzt allerdings voraus, dass sich über eine Million Bayern erstmal „eintragen lassen“ müssen (aber auch wer nicht in Bayern lebt, kann etwas tun, siehe weiter unten!).

Aufruf zum Eintragen fürs Volksbegehren

Dazu heißt es auf der Aktionsseite:

„Vom 31.01.2019 bis zum 13.02.2019, also innerhalb von 14 Tagen, müssen sich rund 1 Million bayrische Bürgerinnen und Bürger in den Rathäusern und Amtsstuben eintragen, damit der Volksentscheid im Sommer 2019 stattfinden kann. Briefeintragung und freie Unterschriftensammlung sind nicht zugelassen. Obwohl die Hürde sehr, sehr hoch ist, hat es in Bayern bereits 7 erfolgreiche Volksbegehren gegeben.

Für alle, die in Bayern wohnen bzw. gemeldet sind, gibt es einen Rathausfinder, der nach Eingabe der jeweiligen Stadt oder Gemeinde anzeigt, wo das nächstgelegene Rathaus für eine Eintragung liegt.

Was fordert das Volksbegehren, wenn es denn stattfindet?

Die Initiative hat einen Gesetzesentwurf (.pdf) vorgelegt, der das Bayrische Naturschutzgesetz zu Gunsten der Artenvielfalt ändern soll: Mehr Öko & Bio, mehr Transparenz, mehr Blühwiesen, weniger Pestizide. Auch sollen Biotopverbünde geschaffen und die Ausbildung der Landwirte verbessert werden. Ja, die Einbindung der Landwirte, gute Bezahlung der Erhalt bäuerlicher Familienbetriebe sind sogar ein Schwerpunkt des Volksbegehrens. Mehr dazu hier.

Und wer nicht in Bayern wohnt?

Auch alle anderen können das Volksbegehren unterstützen:

  • Macht das Volksbegehren und vor allem die Eintragungsfrist bekannt! Bloggt darüber, es lesen auch Menschen aus Bayern mit!
  • Teilt den Aufruf in den Sozialen Medien, auf Twitter, Facebook, Instagrammm…
  • Redet darüber, schreibt an Institutionen und Verbände, sie möchten doch bitte das Volksbegehren unterstützen, sofern sie noch nicht Partner sind. Wie steht es z.B. mit den Landesverbänden der Gartenfreunde?

Zur Bedrohung der Artenvielfalt heißt es in der FAQ zum Volksbegehren:

„In Bayern gehen viele Tier- und Pflanzenarten massiv in ihrem Bestand zurück oder sterben sogar aus. Besonders betroffen sind Insekten, die um ca. 75 % zurückgegangen sind. Jeder, der mit dem Auto unterwegs ist, erlebt diesen Bestandsrückgang: Während früher die Windschutzscheibe mit toten Insekten bedeckt war, kann man heute wochenlang fahren ohne das Fenster zu putzen. Der Rückgang der Insekten verläuft zeitgleich mit dem Rückgang blühender Wiesen und anderer natürlicher Lebensräume, welche die Insekten für Nahrung und Fortpflanzung benötigen. Darunter leiden auch alle Insektenfresser, allen voran viele Vogelarten. Dieser Rückgang ist nicht nur ein Verlust unserer Lebensqualität, sondern eine eine konkrete Gefahr für unsere Zukunft. Denn wenn das Zusammenspiel zwischen der Pflanzen- und Tierwelt und dem Menschen gestört wird, wird vieles, was wir heute als selbstverständlich erachten, in Zukunft nicht mehr möglich sein– allem voran die natürliche Bestäubung der Pflanzen durch Insekten. Wir möchten daher den Rückgang der Arten minimieren, indem wir das bayrische Naturschutzgesetz in wesentlichen Teilen verbessern.“

Ich wünsche der Initiative viel Erfolg und werde weiter berichten, wie die Dinge laufen. Unabhängig von diesem speziellen Volksbegehren ist der Erhalt der Artenvielfalt ein Anliegen, das wir als naturnahe Gärtner natürlich teilen und unterstützen!

Es geht auch nicht nur um Bienen, sondern um alles, was da singt und summt, kreucht und fleucht.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Ich freue mich natürlich sehr über die Unterstützung aus dem Norden. Gerade dieses Wochenende habe ich hier Flyer für das Volksbegehren verteilt. In unserer Stadt gibt es diesbezüglich ein sehr gut organisiertes Netzwerk. Man kann nur hoffen, dass das Volksbegehren ein Erfolg wird und viele in die Rathäuser gehen. Ist natürlich schwieriger, als wenn man auf der Straße Unterschriften sammelt.
    Viele Grüße von
    Margit

  2. Eine wunderbare Initiative! Gerade die Insekten benötigen wir doch sehr für unser gesamtes Öko-System. An manchen Orten können wir kaum noch Vögel zu sehen, da viele Insekten durch Pestizide etc. sterben und sie darum keine Nahrung mehr finden.
    Es wäre empfehlenswert dieses Volksbegehren in den großen Tages-Zeitungen zu veröffentlichen und über Social-Media Kanäle zu verbreiten. Das kann einen großen Umlauf nehmen und viele auf ein Anliegen aufmerksam machen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.