Schneckenfraß und Standort: Zwei Meter Unterschied

Manchmal bleibt gar nichts übrig, wenn Schnecken mal richtig zulangen. Etwa hier, das war mal eine Zucchini:

Schneckenfraß Zucchini

Nicht mal zwei Meter daneben wachsen Zucchinis gänzlich unbehelligt:

Zucchini

Noch nie haben wir so deutlich mitbekommen, wie sehr es vom Standort abhängt, ob das Gemüse gefressen wird oder nicht. Das Beet, auf dem die gefressenen Zucchinis stehen, war letztes Jahr noch ein Komposthaufen, den wir in einem gänzlich mit Bodendecker-Efeu bewachsenen Beet nahe am Gartenhaus stehen hatten. Angereichert mit Erde im oberen Drittel wachsen Zucchinis auf solchen Haufen unserer Erfahrung nach optimal. Allerdings nicht überall, wie man sieht:

Zucchini von Schnecken gefressen

Anscheinend wohnen unzählige Schnecken im Efeu, der immer noch rund um das Kompost-Hübelbeet wächst. Zwar finde ich sie nicht, wenn ich tagsüber mal suche, aber das heißt ja nur, dass sie sich ganz gut verbergen können.

Wir haben die Zucchinis nicht ausgetauscht, sondern sie für die Schnecken stehen lassen. Damit die nicht anfangen zu wandern und nur knappe zwei Meter daneben die anderen Zucchinis fressen. Bisher klappte das, allerdings ist jetzt nahezu nichts mehr übrig. Mal schauen, ob sie doch noch auf die Suche gehen. Das bisher verschonte Beet hat keine Umrandung, sondern grenzt an einen Totholzhaufen und ist ansonsten von einem viel und einem wenig begangenen Trampelpfand umgeben.

Wie geht es bei euch in Sachen Schnecken? Tomaten mögen sie offenbar nicht. Kennt Ihr noch andere Gemüse, die NICHT angefressen werden?

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

12 Kommentare

  1. Ich habe keine Probleme.mit Schnecken! Allerdings erst, seit ich kein Gemüse mehr anbaue und auch sonst nur auf Stauden setze, die sie nicht mögen!
    Schade, aber so lebt es sich viel entspannter!
    Viele Grüße von Margit

  2. @margit: bei uns geht das nicht, denn in Kleingärten ist Gemüseanbau Pflicht.

  3. Hast du schon von der Tigerschnecke gehört? Eine Egelschnecke, die sich von den Eiern der anderen Nacktschnecken ernährt. Irgendwie hat sie von allein den Weg in unseren Garten gefunden, sich dort angesiedelt und seitdem gibt es keine Probleme mehr. Vorher sah mein Gemüse auch so aus, nichts konnte ich hier pflanzen ausser Rucola, Kräutern, Kartoffeln und Mangold.

  4. Hallo,
    das mit den Tomaten kann ich nicht bestätigen. Vor ein paar Jahren haben die Schnecken in einer einzigen Nacht meine über Wochen gepäppelten Tomatensämlinge im Gewächshaus aufgefressen. Jetzt setze ich um jede Tomatenpflanze einen Plastikgießrand, die ich mir aus England mitgebracht habe. So kann ich den Tomaten jeden Morgen 3 Liter Wasser auf Vorrat geben und die Schnecken haben es auch schwerer.
    Viele Grüße
    Anja

  5. @Verena: Tigerschnegel gibts bei uns auch, hier mal ein Video einer Paarung:

    http://www.das-wilde-gartenblog.de/2009/09/09/schecken-sex-im-garten-paarung-des-tigerschnegels/

    Leider sind sie nur eine kleine Minderheit und halten sich an Orten auf, wo eh kein Gemüse ist…

    @Anja: Ok, Sämlinge und ganz junge Pflanzen fressen sie wohl immer gerne – wir päppeln die Tomaten zuhause auf der Fensterbank bis sie so groß sind, dass Schnecken offensichtlich keinen Appetit mehr drauf haben..

  6. Sehr hilfreich der Eintrag :) Danke für die Hilfe

  7. Pingback: Regen, Regen, Regen…. › Digital Diary – Claudia Klinger

  8. Hallo

    Es gibt so Kunststoffringe als Pflanzenumrandung. Die helfen ein bischen.

  9. Habe gerade das gleiche Problem! :-( Sch… Schnecken! :-) Aber auch bei mir, die Tomaten haben Sie in Ruhe gelassen!

  10. Bei uns ist es dieses Jahr auch der Horror mit den Schnecken. Wir bauen Gemüse allerdings in Hochbeeten an und da macht die Höhe anscheinend auch einen großen Unterschied. Wir haben drei recht gut gebaute Holzhochbeete, die etwa 80 cm hoch sind. Dort überhaupt keine Schnecke. Dann haben wir aber zwei niedrigere Hochbeete (ca. 40 cm), die ich aus Weideneinfassungen aus dem Baumarkt gemacht habe, und da wimmelt es nur so vor Schleimern… aber Gifte möchte ich nicht einsetzen (auch wenn ich mitunter schon wirklich aggressive Gefühle den Schnecken gegenüber habe…).
    LG Jessica

    LG Jessica

  11. Kämpfe momentan mit dem gleichen Problem, total lästig so etwas :( Die letzten Jahre hatten wir nur vereinzelt ein paar Schnecken im Garten, aber dieses Jahr sind sie eine echte Plage!

  12. Hi,
    sehr schöner Blog. Das Problem mit den Schnecken hab ich zum Glück momentan nicht. Mich quält dafür ein Maulwurf. Das Problem bei diesen ist, dass sie ja weder getötet noch gestört werden dürfen…… Ist echt zum verzweifeln…..

    LG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.