Unsere Tomaten 2009 – Teil 3: Zitro-Tomate

| Keine Kommentare

Nach Black Plum und Tigerella sei nun die bis auf die Farbe recht unspektakuläre Zitro-Tomate vorgestellt. Es ist eine Stab-Tomate mit mittelgroßen Früchten, die wir sowohl im Gewächshaus als auch im Freiland angepflanzt haben.

Zitro-Tomate

Es handelt sich um eine „Erhaltersorte“, die man kaum mehr irgendwo antrifft – für uns ein Grund, sie zu kultivieren, da wir es spannend finden, alte Tomatensorten auszuprobieren.

Dennoch wird die Zitro-Tomate bei uns kein zweites Jahr erleben: Sie hat nur wenig Säure und ist im Geschmack ziemlich blass. In anderen Beschreibungen wird sie deshalb als gut für magenempfindliche Menschen und Kinder gerühmt, und im Salat ist sie immerhin ein Hingucker.

Im Freiland wurde die Zitro-Tomate schon bald recht heftig von Braunfäule befallen. Dennoch reiften die Früchte ungestört aus.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.