Orchidacea Miltoniopsis – meine erste Orchidee

| 1 Kommentar

Eigentlich wollte ich mir keine Orchidee kaufen. Seit einigen Jahren sieht man sie ja überall. Ihre Karriere von der seltenen, schwierig zu haltenden Varietät für Experten hin zur Massenware bei LIDL & Co. fand ich irgendwie abstoßend. Dass ich es mir neulich nicht verkniffen habe, dann doch an der Discounter-Kasse eine Orchidacea Miltoniopsis mitzunehmen, die auf 3,99 Euro herunter gesetzt war, kann ich mir selbst nicht erklären! Der Mensch ist eben voller Widersprüche… :-)

orchidaceae-miltoniopsis.jpg

Nun steht sie am Nord-Fenster und blüht spektakulär vor sich hin, wie man es von Orchideen erwartet. Meine Recherche im Netz ergab, dass sie es kühl mag und hell, aber nicht SEHR hell, schon gar nicht sonnig. Soweit stimmt der Platz also, das Problem wird eher die Feuchtigkeit sein, denn da ist sie besonders bedürftig. Mal schauen, ob ich es schaffe, sie oft genug anzusprühen!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

Ein Kommentar

  1. die habe ich mir auch gegönnt, allerdiedings für den vierfachen preis, aus einem „fachbetrieb“. platziert ist sie bei mir ebenfalls kühl und am nordfenster.

    nach einer woche begannen dann die blütenknospen zu vertrocknen, worauf ich das substrat mal genauer unter die lupe genommen habe. und siehe da, es war halb verfallen und ein teil der wurzeln verfault. da hat man es im „fachbetrieb“ mit dem wässern wohl etwas zu gut gemeint.

    nun ist sie umgetopft und ich harre der dinge, die da (hoffentlich) noch wachsen werden.

    grüssle
    frau-doktor

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.