Im Erholungspark Marzahn

| 2 Kommentare

Totempfähle im Marzahner ErholungsparkDen „Tag der deutschen Einheit“ mit seinem schönen Wetter haben wir genutzt, um mal den Erholungspark Marzahn aufzusuchen. Uns lockten die „Gärten der Welt“, die dort zu besichtigen sind, und so brachen wir um zehn Uhr morgens auf, recht früh, wie wir dachten. Dennoch konnten wir nicht durchweg vermeiden, zum „Teil der Masse“ zu werden, die sich auf vorgezeichneten Hauptwegen durch die Gärten drängelte und an den Imbiss- und Eis-Ständen Schlange stand. Sollte ich nochmal dorthin gehen, werde ich einen Werktag wählen!

Hier ein paar Bilder vom Park, die Fotos der einzelnen Gärten werden wir in den nächsten Tagen zeigen. Leider hatte meine DigiCam schon im chinesischen Garten keinen Strom mehr, den muss dann eben Matt verbloggen (der zur Zeit ein bisschen Blog-faul ist!) .

Auf dem Rondell hinter dem Eingang fiel mir gleich dieser riesige, wunderbar entwickelte rote Mangold ins Auge:

roter Mangold

Schade eigentlich, dass den niemand ißt! Ein – vergleichsweise klein gebliebenes – Exemplar aus dem wilden Garten hat neulich ganz köstlich gemundet.

Je nachdem, wohin man schaut, ergeben sich sehr ruhige, landschaftlich schöne Blickwinkel, wie hier dieser Weg mit riesigen Schmuckgräsern:

Schmuckgräser

…oder man hat freien Blick auf die Marzahner Skyline – hier ein Ausschnitt mit recht origineller Kunst am Bau:

Kunst am Bau in Mahrzahn

Überall auf den Wiesen stehen wetterfeste Liegen herum, die zum Ausruhen einladen:

Ruheliege im Erholungspark Marzahn

Insgesamt ein schöner Erholungspark, in dem sich die Bäume gerade herbstlich bunt färben und stress-geplagte Städter ein bisschen auftanken könnn. Gärtnerisch fand ich den Britzer Park allerdings weit interessanter – und den Botanischen Garten erst recht!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Pingback: Marzahn ist gar nicht so schlimm » Das wilde Gartenblog - ein Garten für Faule

  2. Hallo

    bin auf der suche nach solchen Schmuckgräsern

    gibt es da auch einen Namen?

    danke für infos

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.