Endlich Regen – und erste Rosen

| 2 Kommentare

erste RoseZum ersten Mal freue ich mich ohne Wenn und Aber mit der gesamten Pflanzenwelt über den plötzlichen Wetterumschwung! Zwar haben wir täglich jede Menge gegossen, doch war eine gewisse Schlaffheit und Müdigkeit zu spüren, die jetzt komplett weg ist. Und wie gut es im Garten riecht!!

Der Regen lässt das Wachstum regelrecht explodieren: der Hopfen schiebt sich fast gewalttätig in die letzte Ecke, die Schöllkrautblüte geht zu Ende, wogegen der Giersch heftig erblüht. Ein heimischer Farn, wegen dessen vermeintlicher „Mickrigkeit“ ich japanischen Zierfarn gesetzt hatte, entwickelt sich prächtig – der Zierfarn mickert dagegen vor sich hin. Und seit ein paar Tagen öffnen sich die ersten Rosen an den nicht gerade „wohlgeformt“ gewachsenen Rosensträuchern – wunderschön!

Rose und Wolken

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Wow! Schon die erste Rose. Da werde ich noch etwas warten müssen.

  2. Mir geht es genau so wen ich jetzt nach dem regen durch den garten gehe. Alle farben erscheinen intensiver und auch der duft ist plötzlich da. Mit dem Gartenschlauch oder mit der Gieskanne kann man nie erreichen was ein Regenschauer schafft.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.