Datenschutzerklärung

Verantwortlich für diese Seiten – und somit auch für die Verarbeitung erhobener Daten:

Claudia Klinger
Am Rudolfplatz 1
10245 Berlin

Telefonnummer: +493074078338
E-Mail-Adresse: webwork(und jetzt das E-Mailzeichen „ät“)claudia-klinger.de

Allgemeines zum Datenschutz auf das-wilde-gartenblog.de

Diese Datenschutzerklärung informiert alle, die diese Website nutzen, über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten auf das-wilde-gartenblog.de. Den Schutz Ihrer Daten nehme ich ernst und behandele Ihre personenbezogenen Daten (soweit überhaupt erhoben) vertraulich und den gesetzlichen Vorschriften entsprechend. Insbesondere trage ich dem Erfordernis der Datensparsamkeit Rechnung, indem hier nur ein Minimum an persönlichen Daten gespeichert wird, das für den Betrieb dieser Website erforderlich ist.

Auf das-wilde-gartenblog.de fallen verschiedenartige Daten an, nämlich Zugriffsdaten, Kontaktdaten, Kommentare und einige mehr, deren Art und Verwendung im Folgenden detailliert dargestellt wird.

1. Zugriffsdaten

Durch den Aufruf einer Webseite auf das-wilde-gartenblog.de fallen bereits während des Aufrufs automatisch Daten an, ohne die eine Webseite gar nicht an die Abrufer übertragen werden könnte. Diese technisch erforderlichen Daten werden beim Provider, der diese Seite hostet (Is-Fun.de), in sogenannten „Server-Logs“ gespeichert, um einen sicheren Betrieb des Webservers zu ermöglichen. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Besuchte Webseite
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse

Diese Daten werden nicht mit Daten aus anderen Datenquellen zusammengeführt.

Lediglich die IP-Adresse (die Internet-Adresse des Computers, über den Sie Zugang zum Internet haben) wird im Sinne der Datenschutzgesetze als „persönliches Datum“ angesehen, das somit besonders schützenswert ist.

Grundlage für die Datenverarbeitung all dieser automatisch anfallenden Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags [hier: die Speicherung und Bereitstellung von Webseiten] oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

2. Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit mir (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Einfach gesagt: Sie landen in meinem Mailprogramm und bleiben auch da, werden jedoch niemals an Dritte weiter gegeben. Spätestens alle 2 Jahre lösche ich nicht mehr erforderliche Kontakte und E-Mails- Auf Wunsch (ebenfalls per einfacher Mail oder über das Kontaktformular) lösche ich die eingegangenen E-Mails auch früher, sollte keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht dagegen sprechen.

3. Kommentare

Kommentare sind auf das-wilde-gartenblog.de möglich und ausdrücklich erwünscht. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, die Angaben „Name“ und evtl. „Webseite“ werden im Kommentarbereich bei den Antworten angezeigt. Alle drei Angaben werden gespeichert, da aufgrund des Nutzungsverhältnisses zwischen den Kommentierenden und der Blog-Betreiberin ein berechtigtes Interesse an der Speicherung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO besteht. Die E-Mail dient einer eventuell erforderlichen nicht-öffentlichen Kontaktaufnahme. Name und (optionale) Angabe einer Webseite unterstütz zivilisiertes Diskutieren und (freiwilliges) Vernetzen der Kommentierenden untereinander. Zudem gilt: Wer einen frei gewählten Namen verwendet (Pseudonym) und z.B. eine „Wegwerf-Mailadresse“ angibt, kann komplett pseudonym kommentieren. Die IP der Kommentierenden – das einzige „Datum“, das eine persönliche Rückverfolgbarkeit gewährleisten würde – wird hier nicht gespeichert. Sollten vermehrt missbräuchliche Nutzungen vorkommen (Beleidigungen u.a. strafbare Kommentare), behalte ich mir vor, die IP wieder zu speichern.

Kommentare sind auf diesen Seiten ausdrücklich erwünscht und werden herzlich gern gesehen und gelesen. Die hierzu gemachten Angaben der Kommentierenden (E-Mail, Name, evtl. Webseite) werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Ich weise jedoch ausdrücklich darauf hin, dass niemand verpflichtet ist, hier stimmige Angaben zu machen! Es kann ein frei gewählter Name verwendet werden (Pseudonym) und eine frei erfundene oder „Wegwerf-Mailadresse“ angegeben werden. Die IP der Kommentierenden – das einzige „Datum“, das eine persönliche Rückverfolgbarkeit gewährleisten würde – wird hier nicht gespeichert. Sollten vermehrt missbräuchliche Nutzungen vorkommen (Beleidigungen u.a. strafbare Kommentare), behalte ich mir vor, die IP wieder zu speichern – dies wird dann aber hier bekannt gegeben.

4. Cookies

In Kürze: Besucher sind auf das-wilde-gartenblog.de von Cookies nicht betroffen. Eine Einverständniserklärung ist demnach nicht erforderlich.

Im Detail: „Das wilde Gargenblog“ läuft auf dem Blogprogramm WordPress (CMS). WordPress setzt zwei Arten von Cookies:

  • Zum bequemen Einloggen: Da hier keine Registrierungen möglich sind, sind Besucher von diesen Cookies nicht betroffen.
  • Zum Speichern der Kommentar-Angaben (Name, Mail, Webadresse) auf dem Gerät der Besucher, damit die Angaben bei einem erneuten Kommentar vom System vorausgefüllt werden kann und man sie nicht nochmal eintippen muss. Diese Cookies werden auf das-wilde-gartenblog.de technisch verhindert, um den Besuchern die Belästigung durch ein Cookie-PopUp für die Einverständniserklärung zu ersparen.

5. Statistik

Es läuft das datenschutzkonforme Plugin „Statify“, das keinerlei persönliche Daten erfasst, sondern lediglich die Seitenaufrufe auswertet. Insbesondere speichert es keine IPs (=persönliches Datum), kann also keine Auskünfte über Anzahl und Verhalten der Besucher geben. Die Daten, die das Plugin speichert, werden jeweils nach 30 Tagen gelöscht.

6. Soziale Medien

Im „wilden Gartenblog“ gibt es die Möglichkeit, Artikel auf sozialen Medien (Twitter, Facebook, GooglePlus) zu teilen. Beim Aufruf eines Artikels werden jedoch noch keine Daten an diese Plattformen übertragen, sondern erst dann, wenn auf die Buttons geklickt, dies also wirklich gewünscht wird. Das hierfür eingesetzte Plugin Shariff wurde extra zum Zweck einer solchen datenschutzkonformen Lösung erschaffen.