Kahlschlag durch Wattenfall am Hegemeisterweg

Da standen mal ein paar schöne Bäume, ein richtiges kleines Wäldchen belebte den Platz zwischen Straße und Fernwärmerohr. Jetzt sieht das so aus:
Kahlschlag

Wie man im Hintergrund sieht, steht da ein riesiger Strommast. Klar, irgendwann wachsen die Bäume zu hoch, das ist nicht nur an dieser Stelle so. Bisher hat Wattenfall die Bäume immer rechtzeitig beschneiden lassen, lange bevor wirklich ein Kontakt zwischen Ästen und Kabeln drohte. Das ist wohl leider vorbei, statt Pflege machen sie Tabula Rasa. Ist vermutlich billiger und wie es da aussieht ist nicht Wattenfalls Problem.

Hier nochmal ein etwas weiträumigerer Anblick:
Kahlschlag Hegemeister Weg

Der Strom- und Wärme-Versorger Wattenfall betreibt das Heizkraftwerk Klingenberg ganz in der Nähe. Stromtrassen und Fernwärmerohre durchziehen hier die Landschaft, wenn das alles im Sommer begrünt ist, hat mir der Industrie/Naturmix sogar immer ganz gut gefallen. Unser Kleingartenverein trägt wegen der Nähe zum Kraftwerk den wenig romantischen Namen „Am E-Werk“ – immerhin ehrlicher als „Harmonie“ oder „Friedensgrund“ :-).

So sahen die Bäume, die sie jetzt nieder gemacht haben, früher mal aus:
Hegemeisterweg

Einfach ätzend, wie ignorant hier mit der Landschaft umgegangen wird!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

5 Kommentare

  1. Das ist wirklich schade!!!
    Es sieht natürlich nie schön aus, wenn die Landschaft mit Strommasten und Fernwärmerohren durchzogen ist… allerdings will ja auch niemand im Winter frieren. Das denke ich mir auch oft bei den Handymasten. Keiner will sie haben… aber jeder hat ein Handy.
    Ich hoffe aber, dass sich die Natur ganz schnell wieder ihren Bereich zurückerobert!
    Viele Grüße von
    Margit

  2. Ähnliches passiert hier auch… Für dieses Jahr alle Brutplätze und Rückzugsorte für die Vögel weg… Aber sie haben ja nicht gerodet, also wird es flott wieder wachsen. Immer grauslich so ein Anblick, so radikal vernichtend wird eingegriffen… Lieben Gruß Ghislana

  3. Danke für Eure Anteilnahme!

  4. So was macht mich auch immer fertig – wie viele Tiere wohl hier ihren Lebensraum verloren haben? :-(

    Liebe Grüße, Kati
    (https://kati-ist-draussen.at)

  5. Na das ist wirklich bitter! Wir fahren auf dem Weg zu unserem Garten übrigens immer am Hegemeiszerweg vorbei. :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.