Mispel-Ernte

| 6 Kommentare

Dieses Jahr haben wir deutlich mehr Mispeln geerntet als letztes Jahr:

Mispeln

Nicht, dass ich viel mit den Früchten anfangen könnte! Aber der Baum ist robust und wächst auf unserem nährstoffarmen Sandboden problemlos. Außerdem hat er eine interessante Form, er balanciert seinen Schwerpunkt geschickt aus, wächst nicht einfach gerade aufwärts. Leider hab‘ ich dieses Jahr den Zeitpunkt für ein Foto verpasst: wenige Tage lang sind die Blätter rotorange und zieren den herbstlichen Garten ganz wunderbar!

Zum Glück hab‘ ich schon mal über die Mispel gebloggt, da ist das zu sehen…

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

6 Kommentare

  1. Liebe Claudia,
    schön, das Leuchten der Mispelblätter im Herbst!
    Ich durfte mich heuer auch über die ersten beiden Mispeln an unserem kleinen Bäumchen freuen. Sie bleiben hängen und werden den Vögeln als Nahrung dienen.
    Wenn das noch junge Bäumchen dann mehr Früchte trägt, würden wir die Früchte gerne zu Hochprozentigem und zu Marmelade verarbeiten. Aber das dauert noch einige Jahre, bis es soweit ist. Erst muss der Baum mal wachsen.
    Liebe Grüße, Margit

  2. Mit Mispeln kann man supertolle Marmeladen und Chutneys machen, es muss aber einmal der Frost über den Früchten gewesen sein. Ich finde, Mispeln schmecken verarbeitet noch „apfeliger“ als Äpfel ;-) einfach mal auf Chefkoch.de oder so gucken und die guten Früchte nicht verkommen lassen ;-)

  3. Unsere Nachbarn brennen Schnaps aus Mispeln. An dessen Geschmack kann ich mich leider nicht erinnern aber ich meine, er duftet nach Marzipan.

    Hätte ich mehr Platz im Garten, würde ich mit einem Mispelbaum liebäugeln. Ich finden ihn nämlich sehr hübsch, fast schon elegant. Im Kirchhof der Effeltricher Kirche steht ein sehr ansprechendes, noch junges Exemplar.

  4. Die Mispel ist ein faszinierender Strauch und ich hätte ihn ebenfalls sehr gerne in meinem Garten. Wer weiss, vielleicht klappt das ja noch mal….irgendwann.
    LG und schöne Weihnachtstage

  5. Ich habe vor Jahren mal Mispeln essen dürfen. Die findet man sonst bei uns im Norden leider nie auf dem Markt. Ich fand sie damals aber super lecker. Die Früchte würde ich also auf keinen Fall wegwerfen! :)
    Liebe Grüße
    Kathleen

  6. Hallo zusammen :) Ich wusste bisher auch nicht wirklich, was man(n) mit Mispeln anfangen soll. Wir nutzen Sie mittlerweile für unseren Salat, zum Beispiel: Blaubeersalat mit Mispeln und Pinienkernen. Sehr zu empfehlen, gesund und echt lecker. Liebe Grüße Robert

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.