Samen vorziehen 2014

| 2 Kommentare

Tomatenanzucht 2014Im letzten Jahr hatten wir – wie schon des öfteren – wieder das Problem, dass unsere Tomaten und andere vorgezogene Pflänzchen beim Transport in den Garten schon ziemlich groß waren. Kein Spass, sie alle mit Fahrrädern hin zu bringen, aber auch die „Zwischenlagerung“ im Gewächshaus und das Auspflanzen waren nicht ganz so optimal. Beim Anwachsen gilt nicht etwa „je größer je besser“, wie wir als Gartenneulinge lange dachten!

Also starteten wir dieses Jahr das Vorziehen etwas später, nämlich rund um den 1.April. Und ich wage es diesmal, übrig gebliebene Samen vom letzten Jahr zu setzen. Sollten nicht genug kommen, können wir ja noch Pflänzchen kaufen, z.B. beim jährlichen Tag der offenen Tür in der nahe gelegenen Gartenarbeitsschule.

Anzucht 2014 – die Sorten

30.3./1.4:

Tomate Black Cherry (8)
Tomate Matina (7)
Tomate Green Zebra (5)
Cocktailtomate Vesennij Mieurinskij (8)
Tomate Carrot like (4)
Reisetomate (5)
Waliser Mangold (3)
Kürbis Hokaido (3)
Zucchini HS (1)

5.4.:

Zucchini Black Beauty (4)
Zucchini Diamant (6)

Neu ist hier lediglich die Cocktailtomate „Vesennij Mieurinskij“ – ein bisschen Abenteuer muss sein!

Ausnahmen vom „späten Vorziehen“ sind zwei weitere Mangold-Sorten (Vulkan und Amarilla de Lyon), die Matthias schon am 10.März in die Erde gebracht hat.

Den lila Blumenkohl vom letzten Jahr pflanzen wir nicht nochmal. Er wurde weitgehend zum Schneckenfraß und für Kohl haben wir nicht wirklich den richtigen Boden. Ein Kohl-Experiment pro Jahr machen wir aber doch gerne weiter: dieses Jahr warten noch zwei Grünkohl-Sorten (niedriger grüner Krauser und mittelhoher ostfriesischer) darauf, ebenfalls in Anzuchttöpfchen zu landen. Ersterer kommt noch im April dran, letzterer erst im Mai/Juni. Da wir Grünkohl in unserer Kleingartenanlage schon gesehen haben, ist es also grundsätzlich möglich. Wir sind gespannt!

Hier nochmal ein Blick auf die Tomatensorten vom letzten Jahr. Geschmacklich war die Black Cherry der Star!

**

Update: Henry vom Tomatl.net hat in die Gegenrichtung experimentiert und schon im Januar angefangen!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

2 Kommentare

  1. Pingback: Vom Verschwinden der Friedlichkeit › Digital Diary - Vom Sinn des Lebens zum Buchstabenglück

  2. Wir haben im März begonnen unsere Tomaten fit zu machen. Da wir noch einiges an Platz im Garten haben überlegen wir was man noch so machen könnte. Evtl. Gurken und Zucchini aber mal sehen, ein wenig Zeit ist ja noch! LG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.