Schmetterlingsraupen

| 9 Kommentare

Diese hier fraß genüsslich an unserer Mispel.

unbekannte Schmetterlingsraupe

Als ich sie fotografieren wollte, ging sie in diese Furcht einflößende Abwehrstellung.

2010-07-26 Raupe auf Mispel

Instinktiv hatte ich keine Lust mehr sie anzufassen und wahrscheinlich geht es Vögeln ebenso.

Obwohl ich tolle Raupenbestimmungsseiten im Netz gefunden habe (z.B. diese hier), konnte ich noch nicht herausfinden zu welchem Schmetterling diese Raupe gehört. Wahrscheinlich muss ich mich doch beim Lepiforum anmelden, denn die haben neben einer wirklich umfangreichen Fotobestimmungshilfe, auch noch ein Bestimmungforum.

9 Kommentare

  1. Es ist wohl eine Ahorneule:

    http://www.schmetterling-raupe.de/art/aceris.htm

    „Bei der Ahorneule ist das folgende Phänomen besonders extrem ausgeprägt: Einer wunderschönen Raupe steht ein völlig unauffälliger, kleiner, graubrauner Nachtfalter entgegen!“

    Ich habe eine weniger systematische Suchweise: einfach mal „Raupe mit roten und gelben Stacheln“ eingegeben (obwohl das so nicht gut beschrieben ist). Dann aufs erste Ergebnis geklickt (Raupen im Monat September) und das Foto gefunden. Glück! Schließlich ist nicht September…

  2. Na das ist aber eine Hübsche! Der würde ich auch ein paar Blätter aus unserem Garten gönnen!
    Liebe Grüße, Margit

  3. Vor drei Jahren hast du geschrieben du hättest Probleme mit der Bildschärfe bei Macroaufnahmen, schön das das jetzt kein Thema mehr ist. Ich würde das Biest auch nicht anfassen!

  4. Wow, gut getroffen. Anfassen wollte ich die auch nicht. Ich hoffe als Schmetterling wird er dich dann auch mal besuchen und zu erkennen geben! ;-)

  5. Hallo,
    immerhin wird aus der Raupe mal ein (hoffentlich hübscher) Schmetterling werden. Schlimmer als Raupen sind Schnecken, die fressen alles weg, was ihnen in den Weg kommt, besonders wenn sie das Salatbeet entdeckt haben. Gruß, Christina

  6. @Christina, dann hast du noch nie auch nur ein einziges Kohlweißling-Gelege auf einem Kohlkopf (egal welche Sorte, die Biester fressen nicht nur Weißkohl) übersehen. Wenn sich 50 Raupen darüber hermachen, bleibt nicht mehr viel vom Kohl übrig. *motz*

  7. Da kann ich nur hoffen meine neue Glanzmispel bekommt keinen so hungrigen Besucher ;-)

  8. Die Raupe ist ja hübsch! So eine haben ich noch nie gesehen.

  9. Klasse Bilder. Für mich ist es immer ein Wunder der Natur, wenn sich aus einer kleinen Raupe ein beeindruckender Schmetterling entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.