Sommer, Erkältung und jede Menge Lupinen

| 5 Kommentare

Erst die Woche Urlaub, danach gleich ’ne massive Erkältung: beides zusammen ergab eine Blog-Flaute, die aber in der kommenden Woche ihr Ende finden soll! Husten hin oder her! Mich nervt es total, wenn meine übliche Aktionsbereitschaft durch solche Zipperlein minimiert ist, doch gestern haben wir es immerhin geschafft, mit vereinten Kräften alle Tomaten, Auberginen, Kürbisse und Zucchine auszupflanzen.

Der Garten sieht gerade wunderschön aus. Vor allem begeistern mich die vielen Lupinen in diversen Farben, die sich sehr ausgebreitet haben.

Lupinen

Nach und nach kann ich immer besser benennen, wie das Ziel unseres naturnahen Gärtnerns aussehen soll: Es finden sich im Lauf der Zeit Pflanzen, um die man sich nicht groß kümmern muss, die sich von selber verbreiten und die man höchstens mal EINDÄMMEN, nicht mühsam päppeln muss. Das sind die stabilen „Heimatpflanzen“, was aber nicht immer heißt, dass es im engen Sinne „heimische“ Pflanzen sein müssen.

So ist auch die Lupine ein „Neophyt“, eine Immigrantin aus Nordamerika, die allerdings schon 1890 in Bayern gesichtet wurde. Sie vermag es, Stickstoff aus der Luft zu holen und in der Erde zu binden, dient also der Bodenverbesserung (bei unserem „Sand“ nicht unwichtig) – und sieht dabei auch noch wunderschön aus.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

5 Kommentare

  1. Gratuliere – tolle Lupinen! Mag sie auch sehr gerne, habe aber stets grosse Mühe, sie vor den Schnecken zu bewahren.
    Gute Besserung wünscht Mylo

  2. ich hoffe auch immer, meine vielen Pflanzen würden zu viel Widwuchs eindämmen, aber leider haben sie ohne ordnende Hand wenig Chancen,
    oder brauchen auch offenen Bidenflächen zum Vermehren
    allerdings die Lupine ist da eine Ausnahme, schon Jahrelang beobachte ich sie an Autobahnzufahrten, wo sie ganze Teppiche gebildet hat
    Frauke

  3. Ich mag die Lupinen auch sehr, sehr gerne, man findet sie auch öfters an Straßenrändern, ein herrliches Blütenmeer.

    Liebe Grüße
    von Anke

  4. Hoffe, dass du inzwischen wieder richtig fit bist, um im Garten den Anblick deiner tollen Lupinen zu genießen! Echt schönes Bild! :)

  5. Diese Lupinen sind sehr schön anzusehen und sie gefallen mir sehr. Ich denke, dass ich dieses Jahr auch welche in meinem Garten pflanzen werde. Wenn sie wirklich so pflegearm sind, dann passen sie gut in meinen Garten.

    Gruß Konstantin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.