Vom grünen Daumen zum Traumberuf

Das Hobby zum Beruf zu machen ist für viele der Lebenstraum, doch wenige wagen diesen Schritt. Wenn ihr aber einen grünen Daumen und Spaß am Gärtnern habt, muss der Traumberuf wirklich nicht weit weg sein. Es gibt verschiedene Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Tätigkeiten für Quereinsteiger die dieses ermöglichen. Die Arbeit als Gärtner oder generell in der Natur ist für viele eine echte Bereicherung. Ob aktiv im Garten oder ein wenig technischer in einem Gewächshaus, der Weg vom Hobby zum Traumberuf ist einfacher als gedacht.

Gärtnerei

Die Ausbildung zum Gärtner selbst kann entweder in der Schule oder aber auch dual in Berufsschule und Betrieb gleichzeitig absolviert werden. Welche Art euch liegt solltet ihr euch selber überlegen, da beide gleich gewertet werden. Wenn ihr allerdings schon einen Betrieb im Auge habt, könnt ihr euch dort auch erkundigen, welche Art von Ausbildung dort eventuell bevorzugt wird. Dabei stehen euch zum Beispiel 7 unterschiedliche Gärtner-Fachrichtungen zur Auswahl, für die es bundesweit geltende Regelungen gibt. Dazu gehören:

  • Baumschule,
  • Friedhofsgärtnerei,
  • Garten- und Landschaftsbau,
  • Gemüsebau,
  • Obstbau,
  • Staudengärtnerei
  • und Zierpflanzenbau.

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung stehen euch im Beruf des Gärtners alle Türe offen. Darüber hinaus gibt es auch Berufe wie Florist, Pflanzentechnologe, Forst- oder Landwirt.

Auch für Quereinsteiger gibt es verschiedene Möglichkeiten den Beruf des Gärtners auszuüben. Es gibt einige Berufe bei denen keine Vorkenntnis, sondern nur ein natürliches Interesse, ein grüner Daumen und wahre Leidenschaft gefragt sind. Es geht meistens um Helfer Jobs in denen erste Erfahrungen auf dem jeweiligen Fachgebiet gesammelt werden können. Tatsächlich zeigen auch Stellenportale wie Jobrapido, dass sowohl im Garten Arbeit in unterschiedlichsten Positionen angeboten wird. Eine Ausbildung oder Weiterbildung ist jedoch auch für Quereinsteiger eine gute Grundlage, um sich mehr mit dem Thema zu beschäftigen. 

Selbständigkeit: Regionales Angebot verbreitern

Wer noch einen Schritt weitergehen will, hat außerdem auch die Möglichkeit sich selbstständig zu machen. Auch hier könnt ihr in die verschiedenen Bereiche wie etwa Gartenbau oder Zierpflanzenbau einsteigen. Da regionale Produkte (Gemüse, Kräuter) derzeit boomen, ergeben sich neue Chancen für kreative Betriebe, die nicht allzu weit von den großen Städten entfernt arbeiten.

Gemüsebau

Allerdings: Bei der Selbstständigkeit geht es zwar einerseits um den Umgang mit den Pflanzen, andererseits aber auch um die ökonomische bzw. wirtschaftliche Seite. Wer sich also ausschließlich auf das Pflanzen konzentrieren will und lieber im Garten aktiv sein will ohne seine Zeit hinter Papieren verbringen zu müssen, sollte von dieser Option vielleicht lieber absehen.

Der Beruf des Gärtners ist vielfältig und geht mit den Jahreszeiten. Man kann also nicht Urlaub machen, wann immer man will! Dafür ist der Beruf sehr abwechslungsreich und bietet viele Möglichkeiten, sich innerhalb dessen weiter zu entwickeln. Als Gärtner könnt ihr euch schon früh in der Karriere spezialisieren und schnell in dem gewählten Bereich aufsteigen. Wer also seinen grünen Daumen nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Traumberuf einsetzen will, sollte sich in jedem Fall über die Möglichkeiten erkundigen und den idealen Weg für sich finden.

***

Fotos: Pixababy


Hinweis: Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht. Auch "Testseiten", sogenannte "Ratgeber" und andere reine MFA-Seiten (=gemacht für Anzeigen) fallen darunter.