Naturnah leben: die Ameisen-Invasion

| 8 Kommentare

Ameiseninvasion

Sie kamen vom Balkon… 3.Stock!

Aufmerksam wurde ich durch den Blick auf einen angebissenen Apfel, den ich am Morgen auf dem Esstisch abgelegt hatte: hunderte Ameisen hatten sich auf ihm versammelt! Ich staunte: bisher hatte ich keine Ameisen in meiner Wohnung angetroffen – so mitten in Berlin Friedrichshain im 3.Stock.

Klar, ich hab das gleich mal fotografieren wollen, bin ihnen vielleicht zu nahe getreten oder hab‘ den Boden zu sehr in Schwingungen versetzt (das ist einfach in einem Gründerzeitaltbau, dessen Stockwerke auf Holzbalken ruhen). Jedenfalls verließen sie fast panisch den Apfelrest und machten sich in Form einer „Ameisenstraße“ von dannen. Das Tischbein runter, quer über den Sisalteppisch und dann in eine Spalte VOR der recht hohen Schwelle zum Balkon.

Ich hab‘ sie dann alle weggesaugt. Tut mir leid für sie, aber meinen Wohnbereich teile ich nicht mit Ameisen.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

8 Kommentare

  1. Ameisen im dritten Stock?? Das bräuchte ich auch nicht! Obwihl es natürlich schon interessante Tierchen sind!
    Viele Grüße von Margit

  2. Irgendwie finde ich die Art und Weise, wie sich Ameisen verhalten immer so eindrucksvoll, als dass ich wie gebannt eher daneben stehe und ihnen zuschaue, statt da mal „einzugreifen“. Das geht mir sogar draußen so, wenn ich eine Ameisenstraße finde.

    Als absoluter Naturmensch tut es mir immer sehr leid, wenn ich mal eingreifen muss und die Herrschaften „beseitigen“ muss, aber du hast schon recht – meine Wohnung würde ich auch nur sehr ungern mit ihnen teilen.

  3. Ich hatte neulich auch Ameisen, die sind durch die Tür zum Garten bekommen. Ich habe die Tür mit Silikon und einer Gummilippe für Ameisen blockiert und draußen eine kleine Schale mit Honig aufgestellt. Die wandern dann lieber dort hin und werden von der Tür abgelenkt. Die Ameise, die es bereits ins Haus geschafft hatte, habe ich ganz normal weggewischt. Gift war nicht nötig.

  4. Hallo Claudia,
    nimm die Ameisen nicht so sehr auf die leichte Schulter. Wir haben in unserem Haus in einem Raum im ersten Stock ein massives Problem. Die Ameisen hatten (haben?) sich im Zwischenboden eingenistet. Gesehen haben wir anfangs nur so etwas wie kleine Holzspäne. Immer wieder weggesaugt, wieder aufgetaucht. Irgendwann Proben an ein Labor, Verdacht auf Ameisen (abgestorbene Larven) bestätigt. Kammerjäger, Gift, das volle Programm. Mir haben sie auch leid getan, als ich sie dann zu tausenden wegsaugen musste. Machen sie doch auch nur ihren Job. Ich habe um den Eingangsbereich dieses Zimmers überall doppelseitiges Klebeband angebracht um die Tiere wenigstens in diesem einen Raum festzusetzen. Wenn man bei so einem massiven Befall nichts unternimmt, können diese Tiere immense Schäden verursachen. Das geht dann bis zur Erneuerung von ganzen Böden oder Wänden.
    Liebe Grüße Elke

  5. Hallo Claudia,

    Ich habe einmal den Fehler gemacht und Gift gekauft, da die Invasion der Ameisen einfach nicht mehr zu stoppen war. Also habe nahe der Badewanne den Giftspray gespritzt und einer der Inhaltsstoffe hatte die Tiere angezogen anstatt diese zu vertreiben. So hatte ich nach 2 Stunden die ganze Badewanne voll mit Ameisen. Als rießen Naturliebhaber bricht einem da das Herz und ich habe meinen Fehler bereut und die Ameisen per Hand nach draußen gebracht:)

  6. 3. Stock, schon Wahnsinn was die „Biester“ so schaffen. Habe hier einen Artikel mit den 7 besten Hausmittelchen zu Ameisen-Bekämpfung.
    Diese Mittel haben mir bei meiner Ameisenplage schon des Öfteren geholfen.

    Ameisen bekämpfen – Die 7 besten Hausmittel

    Drück Dir die Daumen…

    Einen schönen Sonntag :-)
    Gruß
    Lilly

  7. Ameisen können zur richtigen Plage werden.

    Ich finde es auch nicht gut, die Tiere zu töten – unternimmt man jedoch nichts, hat man die Tiere in der ganzen Wohnung. Die nisten sich sogar in Küchenschubladen ein und legen ihre Eier dort ab. Und der Ameisenstamm wird immer größer.

    Empfohlene Hausmittel, wie Knoblauch in die Nähe der Ameisen legen, funktionieren nicht wirklich. Leider hilft da meist nur die chemische Keule.

  8. Hallo,
    dass kenne ich nur zu gut, man lässt einmal was essbares irgendwo liegen und schon stürzt sich fast ein ganzes Ameisenvolk darauf. Aber das die bis in den 3. Stock kommen hätte ich nicht gedacht. Doch die Ameisen darf man nicht unterschätzen, denn in seltenen fällen greifen sie sogar die Bausubstanz an.
    Gruß Walter

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.