Anzucht-Start 2015: Tomaten und Mangold

| 4 Kommentare

Das Samen-Vorziehen werden wir dieses Jahr etwas schmalspuriger betreiben, denn durch die Renovierung meiner Küche steht etwas weniger Platz auf der Fensterbank zur Verfügung.
Gestern kamen nun die ersten Samen in die Kokos-Töpfchen:

  • Matina: eine absolut „ertragssichere“ ziemlich normal aussehende Tomate (alte Sorte), die sich im Freiland gut hält.

Matina

  • Black Cherry: das Geschmackswunder der letzten beiden Jahre – einfach super!
  • Blondköpfchen: Produziert kleine gelbe Tomaten an vielarmigen Rispen – nett zum Naschen im Vorbeigehen
  • Vesennu Mieurinsku: wir nennen sie die Russentomate – vier Zentimeter große Früchte an verzweigten Fruchtständen.
  • Waliser Mangold – der mit den breiten weißen Stielen.

Das sind erstmal alle Samen, von denen wir noch Reste aus dem letzten Jahr hatten, also solche aus der Ernte 2013. Kann sein, dass manche davon nicht kommen, aber ich bin zuversichtlich, denn schließlich gibt es Samen, die Jahrhunderte überstehen und dann immer noch keimen.

Etwas später sind noch die Grünkohlsamen dran, auch wollen wir mal den Toskanischen Palmkohl probieren!
Abenteuer-Tomaten – also solche, die wir noch nicht kennen – werden wir dieses Jahr als Pflanzen dazu kaufen, ebenso wie Zucchini und Kürbis – und was uns evtl. sonst noch so auffällt.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

4 Kommentare

  1. Mhh, selbstgezogene Tomaten schmecken einfach viel besser! Ich freue mich, dass der Frühling endlich da ist und es jetzt bald losgeht. Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

  2. Hallo Claudia,

    das mit den Tomaten ist echt eine gute und inforamtive Sache. Habe echt was neues gelernt. Freue mich schon auf frische leckere Tomaten.

    MfG

    K. Nische

  3. Meine Tomaten sind mittlerweile schon pikiert, bis auf eine Sorte, die am Samstag nachgesät habe. Ich hoffe mir geht am Ende nicht der Platz aus.

    Folgende Sorten habe ich angesät: Sungold F1, Hoffmanns Rentita, Golden Currant, Rote Murmel und dann am Samstag noch Darinka F1. Dazu kaufen werde ich noch Harzfeuer F1.

    Mehr Sorten kommen mir nicht in den Garten. Im letzten Jahr hatte ich mehr als doppelt so viele und das war einfach „abartig“ :-D.

    Grüne Grüße
    Sebastian

  4. Achso, kleine Ergänzung: Mein Vater hatte im letzten Jahr auch zwei Matina im Garten und war auch ganz zufrieden damit.

    Aber hier ist Harzfeuer der Platzhirsch unter den Standard-Sorten und das in meinen Augen auch zurecht. Warum die Sorte teilweise schlecht gemacht wird, verstehe ich nicht. Harzfeuer trägt sehr früh, sehr reichlich und sehr lange. Der Geschmack ist in meinen Augen auch gut.

    Aber die Auswahl der Sorten ist echt unendlich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.