Das Tomatenzelt: mobiles Gewächshaus.

| 6 Kommentare

Für diese Saison haben wir uns ein Tomatenzelt zugelegt – zusätzlich zum vorhandenen kleinen Gewächshaus, in dem sieben Pflanzen Platz haben.

Das Tomatenzelt - ein mobiles Gewächshaus

Auch wenn wir gerne angeblich „Braunfäule-resistente“ Sorten anpflanzen, so ist es doch offenkundig, dass fast alle draußen wachsenden Tomaten irgendwann die Braunfäule bekommen. Mal mehr, mal weniger, oft reicht es durchaus noch für die Ernte, aber trotzdem: ein Dach über dem Kopf weiterer vier Pflanzen erschien uns sehr angesagt!

Das Zelt ist ein Billigmodell und erfüllt keine besonderen ästhetischen Ansprüche. Hinter der Laube, gegenüber dem Gewächshaus, stört uns das aber nicht weiter. Vor die vier Tomatenpflanzen, die wir gestern in die hintere Hälfte der vier Bau-Tuppen pflanzten, werden wir noch kleinere Gewächse stellen, vermutlich Auberginen und Chili.

Endlich sind die Eisheiligen ja wirklich ‚rum und es ist wieder warm! Und wir sind wie verrückt am aus- und einpflanzen…

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

6 Kommentare

  1. Wir hatten sowas ähnliches, aber noch dazu im großen Schubkarren, damit man es schnell in den Schuppen fahren konnte.

  2. mit so einem Haus würden bei uns die Tomaten davon fliegen, ich hatte schon einmal so ein Versuch mit diesen Gewächshäusern gestartet, und dies dann ganz schnell verschenkt!!

    vom Kanal kommt durch den freien Verlauf und die Thermik immer so viel Wind; bei Hitze eine Wohltat, aber leider auch zu böig

    Nun habe ich meine Maurerbütten verschenkt, Tomaten gibt es in Zukunft vom Markt!
    Dennoch Euch eine schöne Ernte und viel Freude
    Frauke

  3. ooohhh…das will ich auch!

    gruß aus dem hohen norden :)

    gesche

  4. das ist ja mal echt ein heisser tipp ;) auf die idee muss man erst mal kommen. sieht aber ganz einfach aus, das nachzubauen. oder muss man hier besonders auf etwas achten?

  5. Toller Tip, sowas habe ich auch im Garten stehen und es ist wirklich eine super Geschichte!

    @Christina – du solltest darauf achten, das mobile Gewächshaus gut im Boden zu verankern, da sonst tatsächlich die Gefahr besteht, dass es dir bei einem mittelstarken Unwetter davonfliegt.

  6. Ich danke Euch für die Kommentare!

    @Christina: das ist fertig gekauft, nicht gebaut. Ist ein Billigmodell, kostet unter 30 Euro, lohnt also nicht den Selberbau, denn der käme teuer!

    Es ist an Schnüren mit Dübeln im Boden verankert – ich hoffe mal, dass es hält.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.