Schneetage ohne Garten – Jahresendgedanken

| 1 Kommentar

WinterbalkonEs ist verdammt kalt, heute ganze minus sieben Grad. Und immer wieder schneit es, der Himmel ist verhangen – trotz aufkommendem Bewegungsbedürfnis zieht es mich nicht wirklich da raus! Zumindest ein Sonnenstrahl muss schon sein… Solange es so bleibt, wie es ist, muss mir der verschneite Balkon für die „frische Luft“ reichen.

Jahresendgedanken

Ich mag die stillen Tage zwischen den Jahren, an denen die Welt weitgehend zur Ruhe kommt. Normalerweise schreib ich dann gerne mal einen Jahresrückblick im Digital Diary, meinem ältesten Blog. Heute hab‘ ich neugierhalber mal geschaut, was für „Jahresendgedanken“ mich in den vergangenen zehn Jahren umgetrieben haben. Wer mag, kann das in aller Kürze im Jahresendgedanken-Recycling nachlesen.

Ob mich noch irgendwie die Muse küsst, bevor das Getriebe wieder los geht, weiß ich nicht. Auf jeden Fall war es ein schönes Gartenjahr – mit Ausnahme der absolut irrsinnigen Fällung der Fichten im Nachbargarten.

Immerhin haben wir kurz vor Wintereinbruch noch einige neue Bäume und viele Büsche gepflanzt. Ich bin gespannt, wie die sich im Frühling entwickeln werden. Von den Topinambur haben wir vor dem Frost nur wenige geerntet. Da sind noch viele Kilo zu holen, doch bevor es taut, ist das unmöglich. Mehr als einen Winterbesuch im Garten haben wir bisher eh nicht geschafft.

Und so befasse ich mich bloggend derzeit mehr mit der Umstellung meiner Ernährung auf „vegetarisch“. Das Blog „Unverbissen vegetarisch“ gibts jetzt seit fast drei Monaten und beschreibt, was ich im vegetarisch-veganen Universum so alles erlebe und entdecke. (Da sind auch noch Fleisch-Essende als Leser herzlich willkommen!)

Jetzt wünsche ich allen Gartenfreunden einen guten Rutsch und ein wundervolles Jahr 2011!!

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

Ein Kommentar

  1. Solange es so bleibt, wie es ist, muss mir der verschneite Balkon für die “frische Luft” reichen.

    Hallo Claudia,

    rauchst Du immer noch geile „Selbstgerehte“, die sind in der Berliner Winterluft doch besonders gut !?

    Gruß,

    Kollege

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.