Baumskelett als Rosenständer

| 4 Kommentare

Skelett vom toten PfirsichbaumDas hier ist das Skelett eines Pfirsichbaums, der nach dem letzten Winter kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben hatte. Schon zuvor trug er nur noch auf einigen wenigen Ästen Blätter und Früchte.

Tote Bäume fällen wir nicht gerne, wenn uns noch eine andere Verwendung einfällt. Totholz ist gut für Kleinlebewesen, zudem ist auch ein Skelett noch ein strukturierendes Element, das durch eine Neupflanzung optisch nicht so schnell ersetzt werden kann.

Warten auf die Ramblerrose

Den toten Pfirsich haben wir schwer beschnitten – und nun wartet er, bis die Ramblerrose, die wir zu seinen Füßen pflanzten, größer wird. Es fehlen noch ein paar Zentimeter bis zum untersten Ast. Man sieht sie hier noch nicht, da sie hinter den Dreimasterblumen steht.

Da es vermutlich noch länger dauert, bis die Rose ihren „Ständer“ umkleidet, warte ich noch auf eine Eingebung, wie ich ihn noch verzieren könnte, damit das Ganze mehr nach „Gartenobjekt“ aussieht. Tibetische Gebetsfahnen? Hausgeister-Masken? Mal sehen….

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

4 Kommentare

  1. Au weia..ein Rambler….ich hoffe einen, der zur vornehm zurückhaltenden Sorte gehört, sonst seh ich schwarz für das zarte Pfirsichbäumchengerüst.Um welche Sorte handelt es sich denn?
    Hausgeistermaskien kenne ich noch nicht, hört sich interessant an!
    Und hier sehe ich auch, dass die Tradescantien auch noch im Spätsommer schön aussehen. Ich glaube, ich werde meine umpflanzen.
    LG
    Sisah

  2. „Super Dorothy“ soll 2,5 m hoch werden – das sollte passen. Und so zart, wie es hier aussieht, ist es in real eigentlich gar nicht. Man braucht (unten) schon beide Hände, um den Stamm zu umfassen…

  3. Tolle Idee. Habe ich in dieser Form noch nicht oft gesehen. Aber auf ausreichend Bewässerung achten. Die Ramblerrose ist ein sehr durstiger Geselle und neigt zu Mehltau. Mit Milch anspritzen gilt als gute Gegenmaßnahme

  4. Das ist mal eine schöne Idee. Andere holzen einen toten Baum einfach ab, doch wie man sieht, kann man viel mehr daraus machen! Du solltest nach einiger Zeit ein weiteres Foto veröffentlichen, wenn die kletternden Rosen, an dem Baum hochranken und beginnen zu blühen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.