Like-Button testweise eingebaut

| 7 Kommentare

Versuchsweise hab‘ ich hier mal Facebooks „Like-Button“ eingebaut. Wer also FB-Mitglied ist (und das sind in DE ja mittlerweile fast 10 Millionen!), kann mit einem Klick kund tun, wenn ein Beitrag gefällt – und befördert ihn damit als Linktipp auf die eigene Seite bei Facebook.

Da das erfolgreichste (und gleichzeitig umstrittenste) soziale Netzwerk der Welt nun auch alle Seiten, die per „Like-Button“ empfohlen wurden, in seine Suchfunktion einbindet, gibt es ein gewichtiges Argument mehr, dabei mitzumachen.

Im Moment möchte ich darüber nicht mehr schreiben, denn mich interessiert erst einmal, was IHR darüber denkt. Außerdem bitte ich die FB-Mitglieder, mal zu klicken! :-)

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

7 Kommentare

  1. Ich weiß noch nicht, was ich darüber denke – geschweige, davon halte. Jedenfalls taucht nach einem Klick auf den Button kein Linktipp auf meiner Seite auf. Facebook-Bug?

  2. Ha- stimmt nicht. Unter meinen „Neuste Aktivitäten“ wird mitgeteilt, daß mir Dein – dieser – Beitrag „gefällt“.
    Ich weiß immer noch nicht, ob das zu irgendetwas gut ist (und ich habe in meinem Blog das Feature ebenfalls testweise eingebaut).

  3. Ich habe den „Like“-Button gerade wieder ausgebaut:

    „Ich habe – eher zufällig – einen Blick auf die externen Referenzen geworfen, die mein Blog hat (über AdBlock). Danach habe ich den „Like”–Button schleunigst entsorgt und durch einen Screenshot ersetzt. Was die Skipte, die man als ahnungsloser Blogbetreiber auf die Rechner seiner Leser losläßt, tatsächlich unter der Haube alles veranstalten, läßt sich allenfalls ahnen. Angesichts des Geschäftsmodells von Facebook zielt meine Ahnung aber in die düstere, oder vielmehr rabenschwarze Ecke.“

  4. Gute Idee, aber nicht das Leute mit Absicht schlecht voten :( Sowas kenne ich von anderen Blogs.

  5. Ich bin eher alte Schule und habe jetzt das Blog in meinem Blog „Alter ego“ empfohlen und nehme es in die Linkliste unseres Auftritts (www.magazin66.de)auf. Das erscheint mir seriöser als die Facebook-Geschichte, zumal gerade ältere User diesem Social Network-Angebot eher skeptisch gegenüber stehen.

  6. Wie blöd von mir, hier so ein Thema zu anzufangen und dann tagelang nicht rein zu schauen! Sorry, Leute, ich war schwer in Arbeit versackt.. jetzt wirds grad wieder ruhiger!

    Und nun so interessante und dabei ganz unterschiedliche Eindrücke zum „Like-Button“ – herzlichen Dank an alle!

    @Michael: Hauptsächlich tut man wohl per Button einfach kund, dass der Beitrag gefällt. Wobei die Facebookmitglieder, sofern gerade eingeloggt, dann auch mitbekommen, wenn eigene „Freunde“ (=auf Facebook Verbundene) zufällig dasselbe „geliked“ haben. Dass auf deiner „Timeline“ das dann vermerkt wird, hat immerhin die Wirkung, dass deine „Freunde“ (falls du es ihnen gestattest) auch mitbekommen, was dir gefallen hat – und evtl. mal hinschauen.

    So jedenfalls die Theorie – in der Praxis hat wie gesagt der Likebutton noch keine große Rolle in meinem Webleben gespielt. :-)

    Wie ich jetzt schon sehe, wurden schon einige Artikel in diesem Blog „geliked“ – von Menschen, die NICHT kommentieren. Das ist immerhin ein ZEichen, das manche gerne ein Zeichen der Zustimmung oder des Gefallens setzen wollen, ohne deshalb gleich was schreiben zu müssen.

    Ich lass es mal noch ein wenig drauf und sammle weitere Eindrücke und Infos. Wie ich lese, ist Facebook „in konstruktivem Dialog“ bezüglich der Kritiken am Button – es kann gut sein, dass sich da was bessert. Schließlich stand FB in letzter Zeit schwer unter Druck und hat schon deutliche Rückzieher gemacht.

    Außerdem denk ich mir: hier ist ein GARTENBLOG – also keine Seite, die besucht zu haben, für niemanden ein Problem darstellen sollte. Oder kann man sich da Situation in einer dunklen Zukunft vorstellen, in der das „gegen einen verwendet“ werden könnte? Nicht wirklich… :-)

    Im schlimmsten Fall bekommt irgendwer irgendwann irgendwo nochmal ein paar „passende“ Google-Ads gezeigt. Und die sehen wir eh überall und fanden sie besser als Banner, weil sie meist „gut passen“..

    Na, aber meine Meinung zum Button ist noch nicht fest. Mal sehen, wie lange er bleibt und was Andere noch schreiben.

    @MArio: man kann nicht negativ voten! Facebook wehrt sich lange schon, das einzuführen. Es gibt eine Initiativgruppe, natürlich vornehmlich von Deutschen, die einen „gefällt mir nicht“-Button fordern… Den will FB aber nicht einführen, die Amerikaner haben ein sonnigeres Gemüt und wollen lieber „good vibrations“.

    @Magazin66: Herzlichen Dank für die Empfehlung!

    Das magazin66.de
    werd ich gleich auch mal anschauen!

  7. Das Problem ist, daß ein Klick auf irgendeinen Link auf Dein Gartenblog (via Google, or what ever) die IP des – unbeholfenen, unwissenden – Blog-Besuchers Facebook bekannt macht (mittels des Codes, den Du einbindest, indem Du den „Like“-Button implementiert).
    Ich verstehe, daß Du der Meinung bist, daß dies kein Problem darstellt. Ich bin jedoch der Meinung, daß Du die Geschäftsmodelle von Google, Facebook & Co. unterschätzt. Die Jungs und Mädels dort sind viel zu clever, um irgend etwas zu verschenken. Sie bauen vielmehr darauf, daß *wir* etwas verschenken – nämlich unsere Referenzen in die reale Welt, repräsentiert durch unsere IP-Adresse, und deren Vernetzung mit unseren (Facebook-)Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.