Sieben alte Tomatensorten: erfolgreiche Anzucht

| 9 Kommentare

Mein allererster Versuch, Tomaten aus Samen anzuziehen, ist erstaunlich erfolgreich verlaufen. Mittlerweile sind die sieben Sorten, die ich in Jiffi-Töpfchen auf der Fensterbank sähte, allesamt schon recht groß.

Tomaten

Diese hier passen gerade noch auf die Fensterbank, die meisten hab‘ ich in einem früheren Stadium ins Gewächshaus überführt, wo sie sich (zusammen mit Kürbissen und Zucchinis) prächtig entwickeln und auf die Auspflanzung warten. Die ersten sieben sind schon draußen – ich dachte, das riskiere ich jetzt, denn sollte noch Frost kommen und sie dahin raffen, sind noch genug andere da. Insgesamt sind es ca. 25 Pflanzen, für uns beide eher zu viele.

Die Sorten:

  1. Caro red – eine Tomate, die mehr Carotin enthalten soll als Karotten.
  2. Tigerella: eine gestreifte Tomate mit wenig Ertrag, aber angeblich sehr wohlschmeckend,
  3. Gardeners Delight: angeblich mit dem Tomatengeschmack wie vor hundert Jahren.
  4. Berner Rose (Solanum lycopersicum): eine Fleischtomate aus der Schweiz mit unterschiedlich großen Früchten;
  5. Rote Murmel: sehr ursprüngliche Wildtomate mit etwa kirschgroßen, roten oder gelben Früchten.
  6. Zitro-Tomate: Gelbfrüchtige, dünnhäutige süße Tomate;
  7. Black Plum: Tomate mit dunklen, braunrot-olivfarbenen Früchten

Eine von jeder Sorte bleibt auch im Gewächshaus, so haben wir einen Vergleich drinnen/draußen.

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

9 Kommentare

  1. Sehen gut aus…und jetzt vorm Auspflanzen abhärten, abhärten, abhärten…dazu halbschattig aufstellen, damit sie kienen Sonnenbrand bekommen.
    Tigarella ist meine Lieblingssorte, hm lecker!

  2. Hui, die sind aber schon ordentlich groß. Ich habe das Gefühl, dass meine seit einem Monat kaum wachsen. Hab ich sie zu früh rausgestellt. Sie sind bestimmt schon seit 3 Wochen im Freien – wie auch alle anderen Pflanzen… Wann wurden die Tomaten gesäht?

  3. Gratuliere zu diesem erfolgreichen Start. Bei mir sind leider nur zwei Berner Rosen gekommen. Ist aber egal. Auf jeden Fall werde ich davon selber Saat aufbewahren. Liebe grüße Helga

  4. Gleich sieben verschiedene Sorten zu besitzen muss bestimmt sehr schwierig sein. Ich bin mit meinen zweien schon gut beschäftigt.

  5. Wenn das mal keine Mai-Beglückung ist. :) Am liebsten mag ich an der Eigenheim-Tomatenzucht, dass die Pflanzen an sich schon herrlich süßlich nach Tomate riechen. Wir haben dieses Jahr keine Tomatenzucht geplant, denn die haben letztes Jahr stündlich nach Wasser geschrieen. Liebe Grüße Svea – die Tulpe

  6. Oh, wie toll. Glückwunsch! Mit Tomaten habe ich einfach kein Glück und es deshalb auch aufgeben. Bin gespannt auf Deine Ernte. Liebe Grüße.

  7. Finde ich spannend Sorten anzubauen die es nicht in vielen Läden gibt, ist bestimmt auch vom unterschiedlichen Geschmack her interessant.

  8. Hallo mal wieder :-),

    habe es dieses Jahr auch probiert, bei mir wachsen 6 wilde Sorten munter in die Höhe. Wünsche euch und mir eine reichhaltige Ernte und ein gutes Tomatenjahr!

    Viele Grüße
    gruenzeux

  9. Wir ziehen Jedes Jahr unzählige Tomaten aus Samen hoch. Wichtig für den Anfang ist eine gute Erde und regelmäßiges Gießen sowie ein sonnenreicher Platz direkt auf der Fensterbank.
    Seit 5 Tagen sind die Tomaten nun im Gewächshaus. hoffe dass Bald die ersten Früchte hochkommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.