Pilze: Frühlingslorchel oder Speisemorchel?

| 14 Kommentare

Den neuen „Bewohner“ unseres Gartens hätte ich fast nicht bemerkt, doch Matt hat ein scharfes Auge und wurde gleich auf dieses seltsam geformte Gewächs aufmerksam:

lorchel.jpg

Es sei – wie liebe Besucher uns aufklärten – eine Frühlingslorchel: ein Pilz mit angenehmem Geruch und Geschmack, der gleichwohl als „tödlich giftig“ gilt. Nach einer kleinen Netzrecherche zweifle ich jetzt allerdings, ob es nicht eher doch eine Speisemorchel ist, die gekocht durchaus gegessen werden kann. (Testen werden wir es eher nicht! :-)

Auf jeden Fall ist der Pilz neu im Garten, denn der Vorgänger hätte ihn gnadenlos weggeharkt. Das muss er jetzt nicht mehr befürchten, wir freuen uns über Exoten, die sich einfach so einfinden.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

14 Kommentare

  1. Ich teile deinen Zweifel, ich hatte nacheinander Speisemorchel als auch Frühlingslorchel im Garten, habe auch in meinem Blog davon berichtet.Hier mal zum Vergleich das Foto der giftigen Lorchel:
    http://meingartenimfliesstal.blogspot.com/2008/03/ziemlich-giftig.html
    LG
    Sisah

  2. Hat auch gewisse Ähnlichkeiten mit einem Algen/Flechtengewächs, wobei die Form dabei leider nicht zutrifft. Nach Googlebildern zu urteilen würde ich es aber auch eher für eine Speisemorchel halten, aber so sicher zum verzehren wäre ich mir dabei nun auch nicht. ;-)
    Gruß, Johannes

  3. Sieht auf jedenfall echt schick aus! Ein Hingucker!

  4. Ich bin total fasziniert von Wildwuchs und Pilzen im Garten. Leider (nur für diesen speziellen Fall leider:-)) bin ich vor neun Monaten Vater geworden und bin nun dabei den Garten „Kindersicher“ zu machen. Ein solcher Morchel darf für die nächsten Jahre nur noch bei den Nachbarn wachsen…

  5. Ein jeder Pilzkenner erkennt das es sich bei diesem äußerst seltenem Exemplar um die Morchella Esculenta ( Speisemorchel ) handelt. Dieser Pilz gilt als 2-bester Speisepilz neben der Trüffel.
    Wenn es in eurem Garten mehr von dieser Morchel gibt würde ICH sie auf jeden Fall verzehren… da sie sich aber scheinbar nicht so gut mit Morcheln auskennen würde ich davon abraten.Ich persönlich würde mich überalles Freuen wenn sich ein solcher Pilz in meinem Garten blicken lassen würde…

    P.S. Die Frühjahrslorchel, die hier als tötlich giftig beschrieben wurde, was auch wahr ist, soll angeblich im getrockneten Zustand das gift verlieren… versuchen würde ich es allerdings nicht, weil dies noch nicht wissenschaftlich bewiesen ist.

  6. … was man nicht vergessen darf… eine jede Morchel ist im rohem Zustand giftig!!! Nur abgekochte Morchel sind essbar und auch nur diese Arten: Morchella conica (Spitzmorchel), Morchella Esculenta (Speisemorchel),Halbfreie-Morchel (Käppchenmorchel) und die Verpeln.

  7. … das sieht wirklich sehr interessant aus.Ich würde es ein Naturkunstwerk nennen. Toll !

    Gruss Wolfgang

  8. Die kann ich leider auch nie unterscheiden, die Lorchel und die Morchel. Dabei wachsen beide hier bei uns in der Au ganz in der Nähe – und Morcheln schmecken einfach genial.
    Wolfgang trifft mit seiner Bezeichnung „Naturkunstwerk“ voll ins Schwarze!
    Liebe Grüße, Margit

  9. Der Unterschied ist bei Frühjahrslorchel und Morchel doch wirklich nicht alzu schwierig… die Frühjahrslorchel benötigt Kiefern da diese eine gemeinsame Symbiose betreiben. (Nur) die Spitzmorchel trifft man auf vorjährig-gemulchten Böden. Die Speisemorchel findet man hauptsächlich in Gärten und Obstplantagen. Der Fruchtkörper einer Frühjahrslorchel ähnelt einem Gehirn, der einer Morchel einem Wachsartigen Geflecht.Es ist wirklich sehr eindeutig das es sich bei diesem Foto um die Morchella Esculenta (Speisemorchel) handelt. Trotzdem gebe ich keine Essfreigabe. Die gibt es nur bei einem Pilzexperten vor Ort. Hoffe sie werden sich vorm Verzehr bei einem Pilzsachverständigen informieren. Wünsche dann noch ein vorzügliches Morchelgericht!

  10. So ein seltsames Ding würde ich eher nicht essen, aber interessant sieht es aus;-)

  11. Das Ding ist ja der absolute Wahnsinn! Der (Pilz) sieht aus wie ein Stein – bzw. wie eine Koralle. Ich habe ja schon viele Pilze gesehen, aber so einen, den habe ich noch nie zu Gesicht bekommen. Die Natur bringt immer wieder Neues (bzw. etwas was man noch nicht kennt). Natürlich kann man die Pilze auch wie Pickel im Gesicht entfernen, da Sie ja wie „Pickel der Erde“ aussehen. So wie (meistens) weiße oder Schwarze Erhebungen der Erde. Schon lustig, wie man Parallelen in der Natur zum Menschen erkennen kann.

  12. Ich kann etwasw zur Frühlingslorchel beitragen.Dieser Pilz wurde in Finnland mit Höchstpreisen von den feinsten Speiserestaurants aufgekauft.Die Frühlingslorchel,auf Finnisch korvasieni,wird entgiftet entweder durch trochnen oder durch kochen und Kochwasser verwerfen.WEir haben die jahrelang ohne Schäden genossen…

  13. geiler gartenbewohner, das ist der dritteuerste pilz dewn du da hast, der schmeckt hammer lecker

  14. Wow, sehr seltsam! Sieht als Stein)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.