Kastanienblüte

| 1 Kommentar

Jedes Jahr beeindruckt mich die Kastanienblüte ein wenig mehr. Das muss am zunehmenden Alter liegen: früher hab‘ ich kaum hingeschaut und Bäume nicht weiter erwähnenswert gefunden. Schon gar so eine GEWÖHNLICHE Kastanie!

weiße Kastanie

Heute find‘ ich sie gar nicht mehr „gewöhnlich“, sondern majestätisch, großzügig, beschützend, Kraft ausstrahlend – einfach gigantisch!

rote Kastanienblüte

In Berlin wurde und wird sie stark von der Miniermotte befallen, doch sehen die Bäume zur Zeit nicht so aus, als würde ihnen das viel ausmachen. Das kann aber täuschen, vielleicht ist das dieses Jahr besonders massive Blühen ja auch eine „Angstblüte“.

Wer Kastanien in seinem Garten oder Hof hat, sollte das Laub aufsammeln und entweder verbrennen oder mit dem (Bio-)Müll entsorgen. Normale Kompostierung überleben die Larven locker, da hierbei nicht so hohe Temperaturen erreicht werden.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

Ein Kommentar

  1. Hallo Claudia,

    zu deinem Tipp, das Laub aufzusammeln, habe ich gerade kürzlich etwas ganz anderes gehört.

    Dieses sei nämlich mitnichten sinnvoll, weil:

    – nur die 1. Kindgeneration der Motten damit gestört werde – wenn überhaupt, da sich die Larven der Motten in der Regel bereits im Boden befänden, wenn das Laub eingesammelt wird;

    – in der 3. Generation sich die Motten dann deutlich stärker vermehrten als ohne Aufsammeln (den Grund dafür kenne ich leider nicht);

    – durch das Aufsammeln des Laubes auch die zur langfristigen Bekämpfung bzw. Eingliederung der Motten einzig hilfreiche Vermehrung ihrer natürlichen Feinde behindert werde.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.