Frühblüher und Topinambur

| 3 Kommentare

FrühblüherAuch dieses Jahr zeigen sich die ersten Frühblüher schon im Januar. Naja, Frühgrüner wäre für die Tulpen wohl der bessere Begriff. So richtig freut es mich nicht mehr, das zu beobachten, denn ich weiß ja, dass sie nicht mehr lange leben werden. Der Frost hat ihnen jedenfalls nichts ausgemacht, ich staune immer wieder, was Pflanzen so alles ertragen können!

TopinamburTopinambur ernten macht dagegen noch Spaß, es ist jetzt genau die richtige Zeit. Ich hab‘ mich schwer gewundert, wie viele und auch recht große Knollen unter den Wurzeln der drei verdorrten Stengel zum Vorschein kamen. Die Küchenwaage zeigte 1750 Gramm – da wette ich mal, dass noch zehn bis zwanzig Kilo im Boden sind, vielleicht auch doppelt soviel. Topinambur wächst an mehreren Stellen im wilden Garten, ohne dass wir was dafür hätten tun müssten. Ob wir die noch ernten, ist eine andere Fragen, denn: wohin damit? Die Knollen sind schwer zu verarbeiten und zur Zeit ist Kochen nicht grade mein Hobby. Vielleicht sollte ich sie dem Bioladen anbieten, auf dem Markt kosten sie glatt über vier Euro.

Ab in den Hinterhof

Heute haben wir mit dem „Pflanzen retten“ angefangen: Zwei selbst gepflanzte Magnolien ausgegraben, ebenso den blauen Hibiskus vom Vorbesitzer und die orangefarbige Rose, die ich im Frühjahr gesetzt hatte. Alle finden einen neuen Platz im Grünbereich meines Hinterhofs, den sowieso niemand pflegt. Zwar haben sie da nicht viel Sonne, aber immerhin eine Überlebenschance. Denn der wilde Garten wird ja demnächst ein Parkplatz, da wächst dann kein Gras mehr.

Jetzt sieht er noch so aus:

Wilder Garten im Januar

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

3 Kommentare

  1. Ach, ich finds ganz schrecklich, dass man diesen wunderbar wilden Garten platt machen will …
    Gruß – Ulrike

  2. Ja schade, dass es dann diesen Wildgarten nicht mehr gibt, habt Ihr Euch schon nach Ersatz umgeschaut?
    Ich staune, dass nur ein paar Kilometer entfernt von meinem Garten die Tulpen schon so weit entwickelt sind….das Mikroklima der Stadt ist halt doch anders als hier.Heute habe ich allerdings auch schon ein Schneeglöckchentrieb aus der Erde spitzen sehen….von Tulpen keine Spur!

  3. Unendlich schade, wenn wieder so eine Oase zubetoniert wird.
    Wenigstens könnt ihr ein paar Pflanzen retten, immerhin. Trotzdem traurig.
    Die Topis sind ja mächtige Dinger! Schade, dass ich nicht einfach am Schirm zugreifen kann: Ich würde dir gerne ein paar abnehmen!
    Liebe Grüße, Margit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.