Spinnen und Spinnennetze

| 6 Kommentare

Da schwebt sie in ihrem Netz über der Magnolie – ein Glücksfall, dass die DigiCam es hier mal gepackt hat, auf die Spinne scharf zu stellen:

Spinne im Netz

Im wilden Garten gibt’s nur kleine Spinnennetze. Was für gewaltige Größen es auch gibt, kann man zur Zeit in einem texanischen Naturpark besichtigen. Mehr dazu bei SPIEGEL-Online.

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

6 Kommentare

  1. Dazu kann ich auch was beitragen:
    Dieses Exemplar versperrte uns auf einer Wnderung im Algarve den schmalen Pfad. Wir haben lie´ber einen Bogen drum gemacht. Zu welcher Art Spinne dieses Tierchen gehört konnte ich leider nicht herausfinden, aber wenn man das Bein und die Hand im Hintergrund betrachtet kann man sich sicher vorstellen, dass wir Netz und Spinne als Hindernis betrachtet haben.

  2. Leider scheint der Image-Tag im Kommentar nicht zu funktionieren, daher hab ich es in meinen Blog gesetzt.

  3. Tolles Bild! Welche Cam benutzt du denn?

  4. Pingback: “Im Alltag leben” - Blog » Blog Archive » Füttern erlaubt - wer so im Feed steckt

  5. Hallo Claudia, jetzt raff‘ ich erst, dass die Frage sich offenbar an mich richtet, es sei denn, dass es hier 2 Claudias gibt. Die Spinne im Algarve habe ich mit einer Olympus Camedia C-700 Ultra Zoom mit 2,1 Megapixeln und bis zu 27x Zoom aufgenommen, die aber leider inzwischen die Mitarbeit verweigert hat. War ein schönes Gerät, aber ich hab sie oft zuhaus gelassen, weil sie zu schwer und groß und daher lästig war. Inzwischen benutze eine Acer CI-6330 mit 6 Megapixeln aber deutlich weniger Zoom. Die hatte ich zufällig irgenwo gesehen und hab sie mitgenommen, weil sie recht klein, leicht und „taschengerecht“ ist. Und bei einem Preis von etwas über 100 Euro ist sie auch nicht zu schade, wenn sie mal nass werden sollte oder sonstwie verunglückt. In der heutigen Zeit muss man ein digitasles Gerät ja eh als veraltet betrachten, sobald man den Laden nach dem Kauf damit verlassen hat; und ich denke, wenn mir danach ist, werde ich wieder irgendwo einen kleinen, praktischen Apparat „mitgehen“ lassen. Ein Nachteil meiner Acer ist allerdings, dass Bilder oft etwas pixeleig werden, wenn ich den Digitalzoom einsetze, der optische Zomm macht einwandfreie Bilder.

  6. Also das ist wirklich ne super Qualität die die Cam da abgeliefert hat, auch wenn ich Spinnen ja nicht so mag. Man kann wirklich jedes Detail sehen…einfach Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.