Disteln – schön und wehrhaft zugleich

| 6 Kommentare

Kugeldistel Disteln im wilden Garten stehen jetzt in voller Blüte – rechts im Bild eine Kugeldistel (Echinops), die wie ich finde recht elegant wirkt, wenn sie alleine steht. Wogegen die Mariendistel (Silybum marianum) mit ihren vielen rot-rosa Blütenständen versucht, dem Rosenstrauch Konkurrenz zu machen, hinter dem sie steht. Wie ich Wikipedia entnehme, ist sie ursprünglich eine in Gärten kultivierte Pflanze, die sich jedoch selbst ausgewildet hat, weshalb man sie vielfach an Wegrändern und auf Brachflächen antrifft.

Die Hummel mögen sie sehr und solange ich mich nicht in ihnen verhake, mag ich sie auch!

Mariendistel mit Hummel Mariendistel

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

6 Kommentare

  1. Bei der hier abgebildeten Pflanze handelt es sich allerdings nicht um Silybum marianum – Gewöhnliche Mariendistel sondern um Cirsium vulgare – Gewöhnliche Kratzdistel!

  2. Ja? Ich hab sie anhand von Bildern im Web eingestuft – offenbar sehen die beiden Arten ähnlich aus. Was ist denn das Hauptunterscheidungsmerkmal??? Das Bild der Kratzdistel auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kratzdisteln sah jedenfalls nicht so aus wie die viel volleren und größeren Blüten der Distel im wilden Garten! Und kratzen tun sie wohl beide…

  3. Wenn Du hier mal schauen möchtest..
    http://www.ipernity.com/doc/sisah/464172
    In meinem Garten keimt hin und wieder eine Mariendistel, ich nehme an, weil ihre Samen dem Wintervogelfutter beigemischt sind.
    Abgesehen von der anderen Blütenform sehen die Laubblätter auch wie marmoriert aus.
    LG
    Sisah

  4. Dein Link führt allerdings zur Kratzdistelübersichtsseite und dort ist erstmal nur die häufigste Kratzdistelart Cirsium arvense – Acker-Kratzdistel abgebildet (die sieht natürlich anders aus wie Cirsium vulgare – Gewöhnliche Kratzdistel!)!
    Silybum marianum – Gewöhnliche Mariendistel läßt sich von allen anderen Gattungen (! nicht nur Arten) der Asteraceae – Korbblütengewächse durch ihre Hüllblätter unterscheiden. Diese sind, mit großem stachelig gezähntem Anhängsel, das in einen bis 4cm langen kräftigen Dorn ausläuft, unverkennbar. Ebenso die kahlen, glänzenden und weiß gefleckten Blätter.
    Gib mal die lateinischen(!!!) Bezeichnungen in die Google-Bilder-Suche, dann siehst Du die Unterschiede sehr deutlich!

  5. Übrigens sind Kratzdisteln(=Cirsium) genausowenig Disteln(=Carduus) wie Mariendisteln(=Silybum) welche sind!:-)

  6. Hallo, ich bin durch Der Draussen-Gesehen-Blog auf euch gestoßen und find euer Seite klasse.
    Ich habe auch aus Irland ein paar Fotos von einer Artischocke gemacht, ist ja eine Diestelart oder?
    Es ist einfach immer wieder schön zu sehen was die Natur an Farben hervor bringt und keine Kammera der kann die Farben wieder geben.
    Auf alle fälle finde ich Euren Naturgarten sehr schön, wir versuchen auch unseren Garten etwas alternativer zu gestallten und wird es auch.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.