Heiße Tage im wilden Garten

| 3 Kommentare

Sonnensegel32 Grad, 37 Grad – wohin will das Thermometer noch steigen?? Als Sonnenschutz für den Nachmittag haben wir eine alte Plane zwischen die Bäume gespannt, die noch vom Vorbesitzer herum lag. Was das Zeichen darauf bedeute, wurden wir gefragt – irgendwas mit Sanskrit, indisch, OM und so??? Nichts dergleichen, das war einfach Ergebnis des üblichen Vandalismus, denn die Plane diente mal dazu, Lücken in der Hecke (von außen!) zu schließen, die ein Feuer gerissen hatte.

Hier noch ein Bild mit der blühenden Buddleia, unserer recht zugewucherten Gartenbank und rechts im Bild der BANTAM-Mais, der ebenfalls heftig gen Himmel strebt, wie fast alles im wildern Garten:

wilder_garten.jpg

Ich freue mich, wenn du Artikel teilst, die du gut findest. Zum Datenschutz: Erst wenn du auf einen dieser Teilen-Buttons klickst, werden Daten an den jeweiligen Dienst übertragen. Mehr dazu unter Menüpunkt "Datenschutz".

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

3 Kommentare

  1. Pingback: Ein Gefühl der Leere

  2. Liebe Claudia,

    es ist ja sehr traurig daß Euer Garten nun Parkplatz werden soll.
    Könntet Ihr diese „Metamorphose“ eventuell fototechnisch hier etwas dokumentieren.

    Schönen Dank,

    Christian

  3. Nette Idee mit der Plane.
    Wie sieht der Garten jetzt aus? Ist die Plane mit den exotischen Zeichen immer noch im Einsatz?

    Viele Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.