Erste Kartoffeln geerntet

| 6 Kommentare

KartoffelernteDer Tradition unseres Gartenvorbesitzers folgend, haben wir in einer Reihe großer Kübel allerlei Gemüse angepflanzt, auch ein paar Kartoffeln. Und gestern konnten wir nun die ersten ernten: die Pflanze war oberirdisch komplett abgestorben und vertrocknet, was uns als richtiger Zeitpunkt für die Ernte bekannt war. Ob das so stimmt? Zwar sind einige normal groß, doch gab es, wie man sieht, auch etliche „Minis“. Ob die sich noch weiter entwickelt hätten, wenn wir noch gewartet hätten?

Kartoffelpflanze

Hier ein Bild der Pflanze aus dem Mai, da steht sie noch im Kübel. Es handelt sich um die Sorte „Cherie“, eine französische Handelssorte, deren Schalenfarbe Richtung rosa schimmert. Sie ist
seit 1997 zugelassen und gut geeignet als Salatkartoffel. Als Pellkartoffel frisch geerntet und gewaschen kann man sie mit der Schale essen, was wir auch machen werden…

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

6 Kommentare

  1. „Cherie“ schmeckt seht gut. Habe diese Kartoffel hier in Mittelschweden gepflanzt aber die Zeitpunkt für die Ernte ist hier viel später. Erstens im August!

  2. ..und wie ich auf deinem Blog sehe, steht bei Euch vieles im Gewächshaus, was hier draußen wächst: Lilien zum Beispiel. Toll, dass wir auch Leser/innen aus Schweden haben! :-)

  3. Na Växthusbloggen, heißt doch sicher Gewächshausbloggen auf deutsch!

  4. Genau! Växthus ist schwedisch für Gewächshaus
    Hier können auch Lilien draussen stehen aber meistens ist es im Winter sehr kalt. -25 Grad im Winter ist nicht ungewöhnlich und einige Tage sind noch kälter… Furchtbar, eigentlich.

  5. Hm, ich finde Anfang Juni recht früh für die Kartoffelernte. Ich vermute, Euer Kartoffelkraut ist nicht natürlich abgestorben, sondern Opfer der Kraut- und Braunfäule geworden, darum sind auch noch so viele kleine dabei.

  6. @Gabi
    das ist ein Posting vom 4. JULI!! Und so, wie es ganz alleine und vollständig abgestorben ist, während die Pflanzen daneben ungetrübt weiter wuchsen, kam es mir „Kartoffel-typisch“ vor… aber ich hab‘ ja sonst keine Erfahrung, mag sein, dass es stimmt und die Fäule nur die Kartoffel angegriffen hat und nicht das rausgewachsene Radieschen daneben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.