Schadet Brennesseljauche den Zucchinis?

| 1 Kommentar

ZucchinikrankheitZwei Tage nach der ersten (und bisher einzigen) Düngung bekam eine der in großen Kübeln wachsenden Zucchini gelbe Blätter und machte Anstalten, zu vertrocknen. Ich hatte das „Düngen mit Brennesseljauche“ im Web recherchiert und im Verhältnis 1:10 gedüngt – vielleicht war das ja zu viel?

Wahrscheinlicher erscheint mir, dass wir in einer wichtigen Wachstumsphase mal zu wenig gegossen haben – immerhin lobt alle Welt Brennesseljauche und ihre positiven Wirkungen in den Himmel! (Es gibt sogar Menschen, die Brennesseljauche KAUFEN wollen, wie ich in den Serverstatistiken lesen konnte, die mir anzeigen, mit welchen Suchbegriffen die Leute hier landen).

Aus meinen Toskana-Zeiten hatte ich Zucchinis als sehr unkomplizierte Pflanzen in Erinnerung, die keiner besonderen Pflege bedürfen und wachsen wie der Teufel. Stimmt in unseren Breiten offenbar nicht: auch diejenigen Pflanzen, deren Blattwerk keinerlei Schäden aufweist, haben Probleme, GANZE Früchte zu tragen. Oft ist nur die Hälfte normal entwickelt, der Rest sieht aus wie ein verschrumpelter Wurmfortsatz und neigt zum Verfaulen. Vielleicht liegt es ja an den Kübeln, doch hatte auch der Vorbesitzer des Gartens Zucchinis in diesen Kübeln. Wir gießen jetzt jedenfalls eher mehr als wenig, denn dass das flüssigkeitsbedürftige Gewächse sind, sieht man ihnen an.

kranke Zucchini

Auf der Gartentipp-Seite der Landwirtschaftskammer fand ich zu „faulenden Zucchini“ folgenden Absatz:

„Das Abstoßen von Blüten bei Zucchini ist zurückzuführen auf verschiedene Wachstumsstörungen. Anfänglich sehr stark gewachsene Pflanzen setzen zunächst sehr viele Früchte an und sobald dann das Wachstum nachlässt, werden die jungen Früchte abgestoßen. Ein wenig sonniger und schlecht belüfteter Standort ist für Zucchini wie für alle Gemüsearten von Nachteil. Ist der Boden durch mangelnde Bodenlockerung nicht durchlässig genug, kann sich Staunässe oder Luftmangel nachteilig auswirken. Ist er nicht hinreichend mit Humus, wie abgelagerter Stallmist oder reifem Kompost, angereichert, können darüber hinaus zeitweilige Nährstoffmangel-Situationen auftreten.“

All das kann es bei uns nicht sein: die Zucchini stehen sehr sonnig in frischer Luft, und wurden in eine Mischung aus Kompost und Alt-Erde gepflanzt.

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

Ein Kommentar

  1. Moin Claudia,

    dass die Brennnesseljauche (1:10 verdünnt) den Zuccini geschadet hat, glaube ich nicht. Wird wohl eher daran liegen, dass die Kübel an manchen Tagen zu wenig gegossen wurden. Das Problem hatten wir auch schon mal mit Zuccini in Gefäßen.
    Momentan wachsen unsere wie verrückt, und ich muss die Früchte schon an die Nachbarn verschenken, weil wir ja nicht jeden Tag Zuccini-Gerichte essen können. *lach*
    In diesem Jahr sitzen sie bei uns auf umgeschichtetem, purem Kompost. Das scheint ihnen als Starkzehrer ausgezeichnet zu bekommen, und der wilde Regen der letzten Tage scheint seinen Teil dazu beigetragen zu haben, denn vorher waren wir mit dem Gießen auch nicht immer sehr regelmäßig. Jetzt knallt es aber so richtig los, und unsere Schlangengurken (daneben auf dem Komposthaufen) bekommen nun Blüten und schon kleine Fruchtansätzel. Fein, ich freu mich drauf! ;-)

    Liebe Grüße
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.