Blogger-Contest: Zehn Worte, die Sucher suchen

| 3 Kommentare

Storycontest-Logo Der Querdenker lädt ein zum Blogger-Contest: Eine Geschichte aus den zehn häufigst gesuchten Begriffen der eigenen Blog-Statistik ist gefragt. Nun denn: die Suchworte sind im Text fett gesetzt und verlinken zu den entsprechenden Artikeln. Wer mitmachen will, hat noch bis zum 8.6. Zeit!

Traurig schaute die faule Gärtnerin auf den Mangold, der dieses Jahr ein wenig vor sich hinkümmerte: was hatte er nur? Wüsste er, dass einzig wegen ihm viele Leser das Gartenblog aufsuchten, würde er sich gewiss ein wenig mehr ins Zeug legen!

tränendes HerzIhr tränendes Herz tröstete sich am Anblick der Wildkräuter: der Giersch stand in voller Blüte, auf ihn konnte man sich verlassen! Dazwischen noch die gelben Tupfen des Schöllkrauts, das jedes Mal die Finger gelb färbte, wenn man sich an ihm vergriff – alles recht hübsch, doch mit der Kirschblüte konnte das Farbenspiel natürlich nicht konkurrieren. Auch die war nun vorüber, der Frühling schritt voran und schon färbten sich die ersten Kirschen rot. Die Gärtnerin überlegte, was man in Sachen Hangbefestigung noch unternehmen könnte – ob die Hecke schon dicht genug war? Den mickernden Mangold hatte sie darüber vergessen und schob jetzt den Handrasenmäher über den Rasen: mähen ohne Strom, ohne krassen Motorenlärm, wunderbar! Immer wieder wunderte sie sich darüber, warum so viele Gärtner sich so ein Motormonster antaten. Am Komposthaufen war dann allerdings Schluss mit Mähen: da stand der Wiesenkerbel, mittlerweile drei Meter hoch. Die Gärtnerin, selbst nur 1,65, schaute bewundernd zu ihm auf: Und sowas nannten manche Menschen UNKRAUT!

Blick in den wilden Garten

Autor: ClaudiaBerlin

Claudia lebt und gärtnert in Berlin und bloggt seit 2005 rund ums naturnahe Gärtnern. Folge dem Blog auf Twitter.com/gartenzeilen - da gibts Lesetipps und allerlei Infos rund um unser tolles Hobby.

3 Kommentare

  1. Na super, das nenne ich mal auf „natürliche“ Art kreativ!
    Als Gelegenheits-Hobby-Gärtner springe ich da wohl eher drauf an… ;-)

  2. Pingback: Querdenker » Suchwort-Blogger-Contest: Game over...

  3. Mähen ohne Strom kannste doch auch mit einem Benzinrasenmäher ;) aber das ist dann halt auch nicht wirklich leise :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.